Baesweiler: 16-Jähriger nach Spritztour und Unfall abgehauen

Baesweiler: 16-Jähriger nach Spritztour und Unfall abgehauen

Ein 16-jähriger Junge aus Baesweiler hat in der Mainacht mit dem Auto des Vaters eine Spritztour mit teuren Folgen unternommen. Nachdem es in Puffendorf dann zu einem Zusammenstoß mit einem parkenden Auto gekommen war, flüchtete der junge Mann.

Unbemerkt hatte sich der Junge um kurz nach 1 Uhr den Schlüssel von Vaters Auto stibitzt. Zusammen mit zwei Freunden machte er dann eine Spritztour über die Dörfer. Das „Vergnügen” erhielt in Puffendorf einen herben Dämpfer.

In der Lovericher Straße verlor der 16-Jährige die Kontrolle über Papas Auto und rammte einen geparkten Pkw. Obwohl heftig beschädigt, ein Reifen war geplatzt und eine Felge ramponiert, fuhr der Junge nach Hause. Hier stellte er den Wagen wieder fein auf dem Parkplatz ab. Er und seine Kumpels blieben unverletzt.

Am Morgen beichtete er dann zunächst der Mutter seine Spritztour. Die rief die Polizei, die dann auch in Puffendorf alles so vorfand, wie der Junge geschildert hatte. Nach eigenen Angaben habe er nach dem Unfall Panik gehabt. Deshalb sei er abgehauen, so der Junge. Gegen den Schüler wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Mehr von Aachener Nachrichten