Jülich: Zum „Schnauferl“-Treff auf die grüne Wiese des Brückenkopf-Parks

Jülich : Zum „Schnauferl“-Treff auf die grüne Wiese des Brückenkopf-Parks

Zum nun mehr 6. Mal trafen sich zahlreiche Oldtimerfreunde im Stadtgarten des Brückenkopf-Parks Jülich. Bei dem sogenannten Oldtimer-Picknick handelte es sich wie in den Jahren zuvor um eine charmante Veranstaltung vor der historischen Kulisse der napoleonischen Festungsanlage.

Gleichgesinnte und Interessierte verbrachten mit spannenden „Benzingesprächen“ einen gemütlichen Tag und erfreuten sich an den mitgebrachten Picknick-Speisen in zeitgenössischem Ambiente.

Die Oldtimerfreunde Langerwehe veranstalteten einmal mehr ein Treffen zahlreicher Oldtimerfreunde, die mit rund 70 Vehikeln anreisten. Liebevoll herausgeputzte „Schnauferl“ ließen das Herz der Liebhaber solcher in die Jahre gekommener „Schätzchen“ höher schlagen. Ein Ford Model T aus dem Jahr 1914 war mit Abstand das ältestes Fahrzeug und bis 1972 das meistverkaufte Automobil der Welt. Als zweitältester Oldtimer fuhr ein britischer Armstrong Siddeley aus dem Jahre 1935 auf die große, grüne Ausstellungsfläche.

Die vielen akribisch in Schuss gehaltenen Oldtimer wie ein Citroen 11CV BL, Goliath, der legendäre Willys Jeep, Opel Kadett oder Auto Union, der britische Glas und Porsche 911 bildeten jeder einzelne für sich eine Augenweide. „So einen hatten wir früher auch“, schwärmte eine Besucherin der Veranstaltung und blickte auf einen gut erhaltenen und frisch blinkenden VW Käfer.

Ausgepackte Klappstühle und Tische luden zum Verweilen ein. Körbe beinhalteten zahlreiche kulinarische Genüsse.

Natürlich galt es für eine Jury auch wieder, die schönsten Arrangements zu prämieren. Es siegte ein Morris Minor mit einem Wohnwagen dahinter (Familie Kraus). Den zweiten Platz errang Familie Pauly mit ihrem Mercedes 220 S, und den dritten Platz sicherte sich Josef Blumek aus Langerwehr mit seinem Motorrad, einer Kawasaki Z 1.

Als Freunde klassischer Automobile und Motorräder sind die Oldtimerfreunde Langerwehe bemüht, technisches Kulturgut zu schützen und zu bewahren. Die Fahrzeuge sollen im Straßenverkehr bewegt werden und nicht als Ausstellungsstücke zweckentfremdet sein. Der Erlös des Oldtimer-Picknicks wird an die Kinderonkologische Station im Uniklinikum Aachen gespendet.

René Weißhaupt als Mitorganisator zeigte sich erfreut über die große Zahl der Teilnehmer und die vielen interessierten Besucher. Zugelassen zu diesem Oldtimer-Stelldichein waren nur Fahrzeuge bis zum Baujahr 1979 und mit einer gültigen Straßenzulassung.

(ma.ho)
Mehr von Aachener Nachrichten