Jülich: Zitadellenschüler befreien Festungsgraben von Müll

Jülich: Zitadellenschüler befreien Festungsgraben von Müll

Nachdem viele Schulen, Kindergärten, Vereine und Organisationen im vergangenen Jahr die Kehraus-Mitmachaktion der Stadt Jülich unterstützt hatten, ging die Säuberungsaktion unlängst in die zweite Auflage.

Mit von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellten Säcken, Handschuhen und Greifzangen gingen auch die insgesamt fast 120 Zitadellenschüler aus den Klassen 5b, 6a, 6b und 6e an den Start, unter Federführung von Maria Eckberts die im Sommer bedenkenlos entsorgten Abfälle einzusammeln. Mit von der Partie waren Klassenlehrer und Pädagogen der Unterrichtsfächer, die zugunsten der Säuberungsaktion ausfielen: Jana Einschütz, Silvina Eckerdt, Roswitha Scheepers und Karl-Ludwig Hummelsheim.

Gesäubert wurden der Weg vom Westgebäude in den Wallgraben und der Graben selbst, den sich die Klassen entsprechend aufgeteilt hatten. Alle bearbeiteten Flächen erwiesen sich diesbezüglich als „gutes Terrain”. Die größte Ausbeute fand sich im Wasser des Festungsgrabens.

Mehr von Aachener Nachrichten