Zauberhafte Installationen und faszinierendes Spiel mit Licht

Geheimnisvolles Herbstleuchten : Brückenkopf-Park verwandelt sich in eine Fantasiewelt

Die „Herbstlichter“ im Jülicher Brückenkopf-Park mit ihrem surreal anmutenden Mix aus Lichtkunst, Figuren und Klang faszinieren auch in der 7. Auflage die Massen aus Nah und Fern. Etwa 15 Meter lange Schlangen vor den Kassenhäuschen prägten konstant die Premiere am Samstag bei angenehmen herbstlichen Temperaturen.

. Erneut hatte der Künstler Wolfgang Flammersfeld den 33 Hektar großen Park durch Hunderte von Lampen und stromsparender LEDs, verbunden durch mehrere Kilometer Stromkabel, in eine magische Lichterwelt changierender Farbnuancen verwandelt.

„Wie schön, wie romantisch“! Dieser Ausspruch war immer wieder aus Zuschauermund zu vernehmen.

Geheimnisvoll schimmerten die historischen Wallanlagen in warmen Tönen, in bunten Farben hoben sich die selektiv angestrahlten Bäume gegen den nächtlichen Himmel ab.

Durch eine Animation im Zoobereich schien ein großer weißer Delphin zu passenden Klängen immer wieder ins Wasser ein- und wieder aufzutauchen. Ein „Flower-Power“-Lichtkunstprojekt mit dominierenden Lila bedeckte wie ein Teppich die Brücke in Höhe des Wildschweingeheges.

Vom „Ort der Stille“ im Stadtgarten aus bewunderten zahlreiche Zuschauer, darunter viele Kinder, inmitten angestrahlter Bäume am anderen Ufer eine Hydrowand, eine Art Leinwand aus Wasser. Zu romantischen Klängen gezeigt wurde mal eine Art Feuerwerk, dann das weiße Profil einer schönen Frau vor grünem Musterhintergrund oder ein tanzendes Paar im schwarz-weißen Funkenzauber.

Angestrahlte Strohschirme im Stadtgarten brachten zudem noch Strand- und Urlaubsaspekte ins Themenspektrum.

Lichtgeister, Lichtschranken und glänzende Stoffbahn-Konstruktionen erstrahlten am Rand des 850 Meter langen Pulverweges. Abstrakte Muster, Figuren oder großflächige Objekte auf satten Hintergrundfarben wie rot, blau oder grün erschienen durch Projektionen und Videoanimationen in der Südbastion.

Dieser Lichtzauber diente auffallend vielen, mit Stativ ausgerüsteten Hobbyfotografen als Motiv.

Dank der Inszenierungen wurden die historischen Gebäude des napoleonischen Brückenkopfes auch von außen ins rechte Licht gerückt. Gezielt waren auch Details in den Themengärten illuminiert. So lockte die Kleinsten etwa das Spiel auf dem Zwergenspielplatz, der in mystische Stimmung getaucht war.

Traditionell führten beleuchtete Pfeile die Gäste sicher über den illuminierten Rundweg. Für die Wegzehrung für die insgesamt etwa einstündige Wanderung durch den Park war bestens gesorgt. Viele Menschen verweilten auch an den Tischen des mit pastellfarbenen Lampions beleuchteten Glashauses in der Südbastion, der solchermaßen in heimelige Atmosphäre getaucht war. Lichtschwerter und andere Leuchtaccessoires für die Kids fanden reißenden Absatz.

Die „Herbstlichter“ im Park sind noch bis zum 27. Oktober zu bewundern. Über Öffnungszeiten und Preise informiert die Website www.brueckenkopf-park.de

(ptj)
Mehr von Aachener Nachrichten