Workshop des Musikkorps Hambach mit Konzert im Brückenkopfpark

Musikprojekt des Musikkorps Hambach : Blasorchester im Bigband-Rausch

Auch in diesem Jahr gibt es wieder den viertägigen Workshop des Musikkorps Hambach. Schon im 13. Jahr veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit der Musikschule Jülich dieses Event der „Bläservielharmonie“.

Viele Musiker, die ein Blasinstrument spielen, treffen sich, um gemeinsam mit dem Leiter der diesjährigen Veranstaltung, Johannes Meures, ein Programm zu erarbeiten, das in jedem Jahr unter ein anderes Motto gestellt wird. Das Projekt ist generationenübergreifend. In diesem Jahr nehmen 42 Musikerinnen und Musiker in einer Altersspanne von 14 bis 81 Jahren teil.

Besondere Vorerfahrungen im Jazz- oder Bigband Spiel sind nicht erforderlich. Orchester- oder Ensemble-Erfahrungen sind natürlich hilfreich, aber nicht unabdingbar nötig. Der Bigband-Sound ist besonders reizvoll für die Instrumentalisten, um die Möglichkeiten des eigenen Instrumentes besser kennenzulernen und besondere Effekte einzusetzen. Dabei wird auf hohem Niveau musiziert. Vorarbeiten leistet jeder Musiker schon durch intensives Üben im Vorfeld.

Finanzielle Unterstützung erfährt die Veranstaltung durch den Kreis Düren. Die Stadt Jülich stellt Räume und den Veranstaltungsort zur Verfügung.

Posaunis und Arrangeur

Der musikalische Leiter der Veranstaltung, Johannes Meures, hat in Jülich ein Heimspiel. Er ist bestens bekannt aus seiner Konzerttätigkeit als Posaunist und Arrangeur der Juliacum Brassers. Als Satzprobenleiter stehen ihm Klaus Luft, Anna Christina Kleinlosen und Birgit Bergk zur Seite, um das umfangreiche Programm zu erarbeiten, das in diesem Jahr unter dem Motto „Blasorchester im Bigband-Rausch fliegt zum Mond“ steht. In Erinnerung an die Mondlandung vor 50 Jahren widmet sich die Band ganz der musikalischen Umsetzung des Themas „Mond“ – vielleicht weniger aus technischer und wissenschaftlicher Sicht.

Die romantische Seite der Verbindung zwischen Mensch und Mond kommt bei der Programmgestaltung zumindest nicht zu kurz. Bekannte Titel zu diesem Thema wurden ausgewählt und werden auch am Freitag, 23. August, dem interessierten Publikum von 17 bis 18.30 Uhr bei einem öffentlichen Konzert im Brückenkopf-Park Jülich vorgestellt (Zugang zum Veranstaltungsort über die Kirmesbrücke).

Mehr von Aachener Nachrichten