Linnich: Winterfeste Rohre: Energieversorger gibt Tipps gegen Frostschäden

Linnich: Winterfeste Rohre: Energieversorger gibt Tipps gegen Frostschäden

Wenn das Thermometer deutlich unter den Gefrierpunkt sinkt, erleben manche Bürger böse Überraschungen: Unzureichend geschützte Wasseranschlussleitungen, -installationen und -zähler frieren ein und müssen aufgetaut oder sogar getauscht werden.

Solche Frostschäden sind teuer. Und sie lassen sich vermeiden, sagt die Gelsenwasser AG. Der Versorger, der Teile des Jülicher Lands beliefert, gibt Tipps, wie sich Frostschäden vermeiden lassen.

„Halten Sie in Kellerräumen Türen und Fenster geschlossen. Ersetzen Sie zerbrochene Scheiben, dichten Sie Türen zusätzlich ab. Eine alte Decke kann da noch gute Dienste leisten.”

Weiter empfiehlt Gelsenwasser: „Schützen Sie Wasserleitungen, Ventile und Wasserzähleranlagen zum Beispiel mit Schaumstoff, Holz- oder Glaswolle. Dies ist besonders wichtig, wenn Anlagen außen in Schächten liegen.”

Sollte es dennoch zu Einfrierungen kommen, müssen Sie einen Fachmann rufen.

Mehr von Aachener Nachrichten