Jülich: Wer hatte Grün? Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Jülich

Jülich: Wer hatte Grün? Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Jülich

Bei einem Verkehrsunfall sind am Mittwochabend zwei Autofahrer schwer verletzt worden. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Gegen 20\.30 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Großen Rurstraße/Ellbachstraße zu einem Zusammenstoß der beiden Autos.

Der eine Wagen gehört einem 26 Jahre alten Mann aus Jülich, der andere einer 40-jährigen Frau aus Neuss.

Die Unfallbeteiligten gaben an, dass die Ampeln für ihre jeweilige Fahrtrichtung Grün angezeigt hätten.

Diese Aussagen werden dabei durch unterschiedliche Zeugenaussagen gestützt, berichtet die Polizei.

Eine Überprüfung der Ampeln ließ, so die Polizei weiter, allerdings keine Rückschlüsse auf eine mögliche Fehlfunktion der Ampen zu.

Der Mann aus Jülich war zum Unfallzeitpunkt aus der Innenstadt kommend auf der Großen Rurstraße in Richtung Aldenhoven unterwegs. Die Unfallgegnerin fuhr die Ellbachstraße aus Richtung Linnicher Straße entlang.

Sie hatte nach eigenen Angaben - die durch Zeugenaussagen bestätigt wurden - zunächst bei Rot an der Ampel anhalten müssen und war dann, nach dem Umschalten auf Grün, in die Große Rurstraße eingebogen.

Dabei kam es zur Kollision mit dem von links kommenden Auto. Die Folge war ein polizeilich geschätzter Sachschaden von über 13\.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die sich mit der zentralen Frage beschäftigen werden, wer den nun tatsächlich Grünlicht für seine Fahrtrichtung hatte.

Mehr von Aachener Nachrichten