1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Welldorf-Güsten trifft zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen

Kostenpflichtiger Inhalt: Jülich : Welldorf-Güsten trifft zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen

Ein Sieg zum richtigen Zeitpunkt. So jedenfalls formulierte Grün-Weiß Welldorf-Güstens Trainer Winni Ronig den 3:1-Erfolg im Ligaduell mit dem TuS aus Langerwehe. „Es war eine durch und durch geschlossene Mannschaftsleitung. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen getroffen“, machte Ronig dies an der ersten Szene fest, die zum 1:0 führte.

nigtegü„zinenU hat Mo akikM ad hcasonlm im afmrtaurS uqre gg,ltee hta seng,ehe dass sHnusei ikaMk ressbe srotptie a.wr Und edr teabhruc dnan unr ohnc hsznbu“ei,cneie eeftru ihsc dre ieubnlsÜtrge der Wre-nenüiß,G er,d ewi ucah ndru 100 cuse,ahuZr cÄeshilhn ni erd .54 nSepitmeilu .eberetl

tiM emine ecsllnenh eKornt rerchüebats die faePzltl dne uT.S Lasr eairsD ntfkela ni dei etitM, wo oM aMikk mi Lauefn den Blal ahnman und blgütere vneeesr.kt „asD arw eni upres p,gulizeS“ rtlteiue red mcfaFßbl,nuhlaan enhädwr snie üegberneg nniSja iTacl run hcon nde fKpo thstlüecn entno.k „sWa irw na oeachnnTrc vseiebrt aeb,hn raw cnosh i,miglena“ etlltes er ef,ts wsa chua ginRo o.tbneet „Da dwuren cnohs nnCheca lkälhcig neebergv iezgnbeweseisuh awlimze hta nures erKepe Shasca renHed rahenerdvgro a,“gelhnte telbo erd mccHio,eha den asd 31: ni erd tzcesiNaipelh hintc naodv tnlbhaae nke,not on„v iemen gnuet ttuiAfrt meneri nshafatnMc uz ene.srph“c Dei lebbi idatm zrwa afu mde tdnltetritze lz,tanlelebTap ectfaservhf cshi aebr äßupgmknite ewtsa ft.Lu

Diese fut„L“ netkön onhc eerssb d.renew neWn die Gü-Wnreenßi am nntnaDeaogbdsre hir csohlheipalN ni wureaBrlie iennnegw .wdnüer i„rW süensm zjtte anclne,ghe smensüt neien eireDr aerfn,ie“hn mtnei ngRio mi dlfe.roV rE atteestirt edm Geebrgtas wzar iene ehlietc lrtonieeoaFvlr, r„abe edi öeknntn wir durhc Etnzsai .mne“waethct asDs es nei aegunnrnehem erneGg s,ti eißw brtllizaeTneewe arwhSßciWz-e Düre,n emd am natgonS tim üheM nud Not ienen nppnkae 1gE-0:folr elang.g