Ausstellung der Rurdorfer Krippenfreunde: Weihnachtliche Krippen, so weit das Auge reicht

Ausstellung der Rurdorfer Krippenfreunde : Weihnachtliche Krippen, so weit das Auge reicht

Erneut verwandelt sich zur Adventszeit ein kleiner Ort im Jülicher Land in riesiges Museum, das die Weihnachtsgeschichte auf unterschiedliche Weise erzählt.

Die Rurdorfer Krippenfreunde haben in diesem Jahr schon zum 22. Mal ihre Ausstellung im Schützenhaus an der Prämienstraße eröffnet.Mehr als 60 Aussteller zeigen ihre Arbeiten zum Thema Weihnachtskrippe. Der Verein verfügt mit Hans-Peter Kempen und Ulrike Peters über zwei sehr erfahrene Krippenbaumeister, die in achtwöchigen Kursen allen Interessierten die Möglichkeit geben, nach eigenen Vorstellungen eine Krippe zu gestalten.

Allein bei den Kinder- und Jugendkursen haben in diesem Jahr 27 Kinder eine Krippe gebaut, die nun ausgestellt wird. „Wir finden es gut und wichtig, auch die jüngsten schon für das Hobby des Krippenbaus zu begeistern, und es können natürlich gerne noch mehr werden. So kann man den christlichen Glauben auch auf eine andere Art näherbringen“, berichtet der Vereinsvorsitzende Wolfgang Goebele.

Parallel zur Ausstellung wird auch erneut vor dem Pfarrhaus die große Außenkrippe gebaut, die immer zahlreiche Besucher anzieht. Allein an diesem Projekt sind jedes Jahr 20 Krippenfreunde beteiligt und erschaffen jedes Mal etwas Außergewöhnliches. Etwas Besonderes ist auch der Rurdorfer Krippenweg, bei dem ab dem dritten Advent in den Fenstern der Häuser ganz unterschiedliche Krippen gezeigt werden, die teilweise von Modellbauern aus der Schweiz, Lichtenstein, Österreich oder Belgien gefertigt worden sind, und die das ganze Dorf in eine besonders festliche Stimmung tauchen.

Die Rurdorfer Krippenfreunde unternehmen auch am 29. Dezember eine Krippenfahrt, bei der sie Kevelaer und die größte niederländische Krippenausstellung in Boxmeer besuchen werden. Für die Weihnachtszeit im nächsten Jahr ist auch geplant, einen Hintergrundmaler aus Salzburg nach Rurdorf einzuladen und so die im Schützenhaus ausgestellten Krippen noch eindrucksvoller in Szene zu setzen.

Ein absolutes Highlight wird dann der vom 15. bis 20. Januar 2020 der Weltkrippenkongress in Aachen sein, zu dem Wolfgang Goebele als Sprecher gewählt wurde und an dem 21 Verbände aus 16 Nationen teilnehmen werden. Die Ausstellung im Schützenhaus kann noch an den kommenden zwei Wochenenden samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr besichtigt werden. Es wird auch umfangreiches Zubehör für die eigene Krippe zum Kauf angeboten. Weitere Informationen gibt es unter: www.rurdorfer-krippenfreunde.de.

(bw)
Mehr von Aachener Nachrichten