Jülich: Wegberg-Beeck gewinnt erneut den Rurdorfer Sommercup

Jülich : Wegberg-Beeck gewinnt erneut den Rurdorfer Sommercup

Es soll einfach nicht sein: Auch im siebten (!) Endspiel nacheinander konnte Borussia Freialdenhoven beim 34. Rurdorfer Sommercup nicht gegen den FC Wegberg-Beeck gewinnen. Seit dem Jahr 2012 stehen sich die beiden Mannschaften alljährlich zum Abschluss des Traditionsturnieres im Rurtalstadion gegenüber. Und auch 2018 kam der Sieger des ewigen Duells erneut aus dem Kreis Heinsberg.

In einem spannenden Finale schien zwischen den beiden Mittelrheinligisten bei hohen Temperaturen viel für einen Sieg der Freialdenhovener zu sprechen. Gegen den Favoriten und Titelverteidiger ging das Team von Wilfried Hannes durch Mark Szymczewski nach Vorarbeit von Jannic Kuhnke mit 1:0 in Führung (51. Minute). Durch eine Gelb-Rote Karte für Alain N‘Goua schwächte sich die Borussia in die 56. Minute selbst und zog sich fortan weit zurück.

Einen an sich harmlosen Rückpass ließ Torwart Tobias Werres zu weit vom Fuß springen, Shpend Hasani musste den Ball nur noch ins leere Tor schießen (72.). Zwei Minuten später drehte der Regionalliga-Absteiger das Spiel endgültig. Nach eine Ecke erzielte Danny Fäuster den 2:1-Siegtreffer. In der Nachspielzeit köpfte der aufgerückte Freialdenhovener Keeper neben das Tor.

Aus den Händen von Martina Lübbe von der Sparkasse Düren und dem ersten Vorsitzenden des gastgebenden FC Rurdorf, Mario Lenzen, nahmen die Wegberg schließlich erneut den Pokal in Empfang.

(bw)
Mehr von Aachener Nachrichten