Jülich: Vorstand der Behinderten-Sportgemeinschaft verweigert Wiederwahl

Jülich: Vorstand der Behinderten-Sportgemeinschaft verweigert Wiederwahl

Zunächst schien bei der Behinderten-Sportgemeinschaft Jülich bei ihrer Jahreshauptversammlung im Café Pasqualini alles in Ordnung. Der 1. Vorsitzende hieß dort zahlreiche Mitglieder willkommen, eine solide finanzielle Basis ermöglicht es dem Verein, für seine Mitglieder ein ansprechendes sportliches Programm bereit zu halten und Kassenwartin Marianne Immendorf wurde von den Prüfern eine sorgfältige und gute Arbeit bestätigt.

Auch der Geschäftsbericht war nicht Aufsehen erregend.

Geschäftsführer Herbert Lautermann berichtete von einem gemeinsamen Grillfest. Die Jahresabschlussfeier hatte man allerdings ausfallen lassen, um die Kasse zu schonen. Sportlich gab es nichts Besonderes zu vermelden. Zahlreiche langjährige Mitglieder ehrte Christian Chardin außerdem für langjährige Treue.

Dann platzte die Bombe. Als es zu den Neuwahlen kam, lehnte Chardin eine Kandidatur ab, und der komplette Vorstand folgte seinem Beispiel. Es habe Probleme gegeben, wurde bemerkt, doch niemand wollte sich dazu in der Öffentlichkeit äußern. So blieb der Versammlung nichts anders übrig, als einen neuen Vorstand aus dem Hut zu zaubern, ansonsten wäre dies das Ende der BSG gewesen. Schließlich erklärte sich Sabine Hardt bereit, den Vorsitz zu übernehmen. Theo Esser übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden, Kassierer wurde Bruno Hürttlen, 2. Kassierer Anneliese Offermanns, Geschäftsführerin Walburga Albers, 2. Geschäftsführerin Marianne Esser und Beisitzer Annemie Dohmen. Abschließend dankte die neue 1. Vorsitzende dem alten Vorstand und hoffte auf dessen Unterstützung bei der Einarbeitung.

Geehrt wurden für zehnjährige Zugehörigkeit zur BSG Rosemarie Cröngen, Helmut Schneider, Jürgen Höltkemeier, für 15-jährige Treue Elisabeth Jansen, Christiane Vonderbank, Monika Cremerius, Stefan Roese, Franz Willi Seulen, Agnes Höltkemeier, Herbert Bataille, Rotraud Krohn, Marianne Mainz. 20 Jahre gehören Marianne Immendorf und Toni Schulz dem verein an und 30 Jahre Heinz Leipertz, Franz Dieter Decker und Maria Magdalena Groß. Seit 40 Jahren ist Karl Heinz Thelen aktiv und sogar 45 Jahre Herbert Schulze und Theo Esser.

Mehr von Aachener Nachrichten