Siersdorf: Vorbereitungen für das 800. Jubiläum der Kommende Siersdorf

Siersdorf : Vorbereitungen für das 800. Jubiläum der Kommende Siersdorf

Der Name Siersdorf wird bereits im Jahr 1153 unter der Ortsbezeichnung „Sigentorp“ in den „Annalen rodenses“ erwähnt, so dass man bereits 2003 auf 850 Jahre zurückblicken konnte. Für das Jahr 2019 kündigt sich nunmehr ein weiteres Jubiläum an.

Dieses Begebnis geht zurück auf das Jahr 1219, als der Jülicher Graf Wilhelm III. beim Kreuzzug in Ägypten auf dem Sterbebett den pflegenden Hospitalbrüdern des Deutschen Ordens die Kirche in Siersdorf mit dem dazu gehörenden Hof und Landbesitz übertragen hatte. Der Orden ließ sich demzufolge auf dem Lehnshof nieder und begann mit dem Bau der ersten Kommende.

Dieses bedeutsame Ereignis der Schenkung an den Deutschen Orden vor nunmehr 800 Jahren ist derzeit auch für den „Förderverein Kommende Siersdorf“ ein Jubiläum, mit dem schon jetzt ein Festausschuss intensive Vorbereitungen aufgenommen hat. Bereits im November 2018 wird der Fotograf Pit Sibigs im Rahmen einer Fotoausstellung in der Jülicher Sparkasse mit Bildern der Siersdorfer Ordenskommende auf das Jubiläum erste Hinweise geben.

Im März 2019 wird das Gedenkjahr mit einem Festgottesdienst in der Siersdorfer Johannes-Pfarrkirche eingeleitet. Vorbereitet wird für das große Ereignis auch ein Jubiläumsband mit dem Titel „Siersdorf und der Deutsche Orden — Bau- und Kunstgeschichte einer rheinischen Ortschaft“ mit den Themen „Ortsgeschichte“, „Dokumentation Deutscher Orden“ und „Darstellung von Herrenhaus und Kirche“. In Kurzform wird auch ein Führer über die Entwicklung des Ortes herausgegeben.

Weiterhin steht im Mittelpunkt der Veranstaltungen ein Kommende-Fest am 7. und 8. September (Tag des offenen Denkmals). Gleichzeitig wird auch zu einer „Tagung über die Geschichte des Deutschen Ordens“ in Jülich und Siersdorf eingeladen.

In die Vorbereitungen eingebunden ist zurzeit der gesamte Vorstand des „Fördervereins Kommende Siersdorf“ mit dem Vorsitzenden Guido von Büren. Weitere interessierte Mitarbeiter für einen Arbeitsausschuss „Historisches Jubiläum“ sind ab sofort herzlich willkommen.

Mehr von Aachener Nachrichten