12. Indeland-Triathlon: Vom Blausteinsee bis zum Römerpark

12. Indeland-Triathlon : Vom Blausteinsee bis zum Römerpark

Der 12. internationale Indeland-Triathlon führt auch in diesem Jahr wieder durch Aldenhoven. Im Rahmen dieser großen sportlichen Veranstaltung am Sonntag, 16. Juni, wird erneut ein buntes Straßenfest im Ortskern von Aldenhoven stattfinden.

Ab 10 Uhr startet der 12. Indeland-Triathlon. Triathleten aus der ganzen Welt werden sich an diesem Tag wieder in das Wasser des Blausteinsees in Eschweiler-Dürwiß stürzen, um zu zeigen, was sie können. Im Anschluss daran geht es mit dem Rennrad wieder quer durch das Indeland bis in den Aldenhovener Römerpark. Ab hier beginnt dann mit der abschließenden Laufdisziplin für die zahlreichen Läufer das Finale des Wettbewerbs. Sie starten im Römerpark und werden dort auch wieder den Zieleinlauf erreichen.

Parallel zum Wettbewerb startet um circa 12 Uhr wieder das große Straßenfest im Ortskern von Aldenhoven. Organisiert wird es in diesem Jahr von der Gemeindeverwaltung und dem Unternehmerkreis Aldenhoven, gesponsert von der Entwicklungsgesellschaft Indeland GmbH. Das Straßenfest findet unter der Beteiligung von zahlreichen ansässigen und externen Unternehmen, Institutionen und Vereinen statt. Es erstreckt sich vom Vorplatz des Ludwig-Gall-Hauses in der Alten Turmstraße/Markfestestraße über den Kapellenplatz bis hin zur Dietrich-Mülfahrt-Straße.

Auf dem Platz vor dem Ludwig-Gall-Haus werden ab 12 Uhr Verkaufsstände geöffnet sein und ihr Warensortiment anbieten. Die Marinekameradschaft Aldenhoven sorgt zusammen mit dem Förderverein der integrativen Kindertagesstätte Regenbogen dafür, dass die Besucher mit zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten sowie mit alkoholischen Getränken und Softdrinks versorgt werden.

Gegen 15.30 Uhr wird ein Clown aus dem Circus Gioco für Spaß und Unterhaltung bei großen und kleinen Gästen sorgen.

Musikalisch wird das Event wieder von Franz-Josef „Juppi“ Derwall begleitet, der gleichzeitig auch als Moderator fungiert. Er wird dort über den ganzen Nachmittag für musikalische Unterhaltung sorgen.

Auch der Alte Turm öffnet an diesem Tag seine Türen für interessierte Besucher. Mitglieder der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Aldenhoven stehen bei Fragen zu dem rund 600 Jahre alten Gemäuer und dem dort untergebrachten Schützenmuseum wieder sehr gerne zur Verfügung.

Vor dem Alten Turm laden die Schützen traditionell zum Verweilen bei frischen Speisen vom Grill und Kaltgetränken ein.

Im Umfeld der Gnadenkapelle wird es um den Kapellenplatz herum ebenfalls ein Verkaufsangebot geben. Eine Hüpfburg wird den kleinen Gästen sicher großen Spaß bereiten.

Auf dem ehemaligen Parkplatz gegenüber dem Rathaus an der Dietrich-Mülfahrt-Straße ist erstmalig der Unternehmerkreis Aldenhoven mit einem breiten gewerblichen Ausstellungsangebot sowie mit Speisen und Getränken vertreten. Zusätzlich wird es dort eine Bühne mit musikalischem Programm bis in den Abend hinein geben.

Diverse Geschäfte und Restaurants, die sich auf der kompletten Strecke des Straßenfestes befinden, sind den ganzen Tag über für die Gäste des Festes geöffnet.

Kostenlose Parkplätze sind für die Sportler und Besucher vor Ort und in der näheren Umgebung in ausreichender Menge vorhanden und ausgeschildert. Viele freiwillige Helfer sorgen als Streckenposten entlang der Radstrecke im Ortskern dafür, dass sich Autofahrer und radfahrende Triathleten nicht in die Quere kommen.