Schophoven: Victoria freut sich über regen Besuch zur Sportwoche

Schophoven : Victoria freut sich über regen Besuch zur Sportwoche

Die Sportwoche des FC Victoria Pier-Schophoven rund um den Maui-Cup ist am Wochenende mit zwei spannenden finalen Spielen zu Ende gegangen. Im Stadion an der Ruraue trafen zunächst der Gastgeber Victoria Pier-Schophoven auf die Mannschaft des FC Birkesdorf im Spiel um Platz Drei aufeinander. Trotz der extremen Hitze zeigten beide Teams vollen Einsatz und zum Ende der regulären Spielzeit stand es 4:4.

Während des Spiels hatte es temperaturbedingt mehrere Trinkpausen gegeben und nun wurde sich aus demselben Grund gegen eine Verlängerung entschieden und es ging direkt ins Elfmeterschießen. Auch hier lagen lange auf Augenhöhe, da jeder bei den ersten fünf Schüssen einmal nicht traf. Erst im Anschluss setzte sich der FC Birkesdorf durch und erreichte die dritte Platzierung im Turnier.

„Wir haben aufgrund der tollen Wetterlage eine sehr starke Zuschauerresonanz in unserer Sportwoche gehabt und viele sehr faire Spiele gesehen“ berichtete der erste Vorsitzende Ludwig Schmitz zufrieden. Zum Programm hatte unter anderem das Alte Herren-Turnier gehört, in dem sich das Team aus Koslar durchgesetzt hatte. Beim Turnier „Unser Dorf spielt Fußball“ gab es nur Siegermannschaften und es stand bei allen sieben teilnehmenden Teams natürlich der Spaß im Vordergrund.

Viel geboten wurde in sportlicher Hinsicht beim Einlagespiel zwischen Victoria Pier-Schophoven und der Auswahl des Kreises Düren, welches die Dürener mit 6:3 für sich entschieden. Der Erlös des Spiels wurde komplett der Krebshilfe gespendet. Selbstverständlich wurde auch richtig gefeiert bei der Summer Night-Party, bei der sich das Spielfeld in eine Tanzfläche verwandelte. Für die richtige Musik sorgten Schlager-Onkel Rene Bäcker und DJ Jo Rabnuns und es wurde lange gefeiert.

Im Finalspiel des letzten Tages standen sich der SV Merken und die SG Germania Burgwart gegenüber. Beide Teams schenkten sich nichts und es ging mit einem umkämpften 1:1 in die Halbzeitpause. In der 60. Minute setzte schließlich der SV Merken ein Ausrufezeichen durch das gekonnt verwandelte 2:1. Trotz Gegenwehr schaffte es Burgwart nicht mehr, das Spiel nochmal zu drehen und kassierte in der 70 Minute das vorentscheidende 3:1.

Das in der 80. Minute gefallene 4:1 stellte dann den Endstand einer spannenden Partie dar, die letztlich dann deutlich zugunsten des SV Merken entschieden wurde.

(bw)