Jülich: Verschwundener BMW von aufmerksamer Zeitungsleserin entdeckt

Jülich : Verschwundener BMW von aufmerksamer Zeitungsleserin entdeckt

Einer aufmerksamen Leserin unserer Zeitung ist es zu verdanken, dass ein 77 Jahre alter Mann aus Bergheim am Dienstag sein Fahrzeug zurückbekam. Er hatte es am Sonntag als gestohlen gemeldet.

In der Jülicher Ausgabe unserer Zeitung war am Dienstagmorgen vom Diebstahl des Autos zu lesen. Die Meldung, die die Polizei Düren hierzu veröffentlicht hatte, ließ eine Jülicherin aufmerken: In nicht allzu großer Entfernung zu ihrem Wohnhaus stand eben jenes Fahrzeug, das laut Pressebericht im Laufe des Sonntags während der Tour de France gestohlen worden sein sollte. Ein Blick auf das Kennzeichen des Wagens ließ keinen Zweifel aufkommen.

Gute Fahrt: Ein Autofahrer schließt seinen Wagen auf. Symbolfoto: obs/HUK-COBURG.

Den informierten Polizeibeamten erklärte die Frau, der Wagen stünde dort schon seit Sonntag völlig unverändert. Die Polizisten nahmen Kontakt zu dem Besitzer des Pkw auf und überbrachten ihm die freudige Nachricht. Die Auflösung: Der 77-Jährige hatte geglaubt, sein Auto am Sonntagmorgen in der Lohfeldstraße abgestellt zu haben. Tatsächlich hatte er in der parallel verlaufenden Alten Dürener Straße geparkt.

Der Bergheimer hatte seinen Wagen nach der Tour de France einfach nicht wiedergefunden und war zur Überzeugung gelangt, er müsse entwendet worden sein. Er wollte sein Fahrzeug laut Polizeibericht nun im Laufe des Dienstags abholen.

(red/pol)