Koslar: Verkehrszähmer-Projekt findet Unterstützer

Koslar : Verkehrszähmer-Projekt findet Unterstützer

Morgens auf dem Schulweg zur GGS Jülich-West leuchtet es auf vielen Bürgersteigen und schließlich auf dem Schulhof der Grundschule. Grund ist die verkehrsgerechte, leuchtend helle Kleidung vieler Kinder.

Die richtige Kleidung bei Dunkelheit im Straßenverkehr war eines von mehreren Themen, die im Rahmen des Verkehrszähmer-Projektes an der GGS Jülich-West besprochen wurden. In dem Projekt werden die Kinder altersgerecht auf die eigenständige, sichere Bewältigung des Schulweges vorbereitet. Und nun tragen viele Schülerinnen und Schüler stolz ihre Warnwesten oder Sicherheitskragen.

Der große Ansporn, sicher und sichtbar auf dem Schulweg unterwegs zu sein, ist die Belohnung mit einem Zauberstern für das richtige Verkehrsverhalten. Im Klassenverband werden die durch den eigenständig zurückgelegten Schulweg erworbenen Zaubersterne mit einer gemeinsamen Aktivität belohnt.

Um das direkte Umfeld der Schule für Kinder sicherer zu machen, wurden im Umkreis Elternhaltestellen eingerichtet. Viele Eltern haben sich durch die Kinder anstecken lassen und fahren mit ihren Autos die ausgewiesenen „Hol- und Bringzonen“ an, so dass die Schülerinnen und Schüler von dort aus den restlichen Schulweg zu Fuß gehen können. Das Anerkennen der Haltepunkte seitens der Eltern trägt maßgeblich zur Entschärfung der Verkehrssituation vor der Schule und damit zur Sicherheit der Schulkinder bei.

Etliche Autos tragen inzwischen den Aufkleber des Verkehrszähmers und zeigen damit in aller Öffentlichkeit, dass die Autofahrer durch ein regelgerechtes Verhalten vor der Schule das Sicherheitsbedürfnis respektieren.

Die Nachbereitung des Projektes ergab, dass die Kinder der 1. und 2. Schuljahre sehr eifrig ihre Eltern über ein kindgerechtes und sicheres Fahren informiert haben. Die steigende Anzahl der Aufkleber beweist es. Auch für die 3. und 4. Schuljahre, die im Sachunterricht das richtige Verhalten im Straßenverkehr bereits erlernt hatten, erwies sich das Verkehrszähmer-Projekt als eine willkommene Auffrischung. Die Grundschule Jülich-West wird das Verkehrszähmer-Projekt fest im Schulprogramm installieren, so dass die Schulkinder auch künftig sicher und fit zur Schule kommen.

Die Verkehrsberuhigung vor den Jülicher Grundschulen durch Elternhaltestellen wurde im Rahmen der Landeskampagne „Mehr Freiraum für Kinder. Ein Gewinn für alle!“ für den gesamtstädtischen Bereich konzipiert und steht kurz vor der Umsetzung. Für Fragen zur Kampagne steht Elisabeth Fasel-Rüdebusch vom Amt für Familie, Generationen und Integration unterTelefon 02461/63411 gerne zur Verfügung.

Mehr von Aachener Nachrichten