Jülich: Vergessener Kochtopf sorgt für Aufregung in der Nacht

Jülich: Vergessener Kochtopf sorgt für Aufregung in der Nacht

Für viel Aufregung sorgte tief in der Nacht zum Montag ein auf dem Herd vergessener Kochtopf in einem Mehrfamilienhaus in der Jan-von-Werth-Straße.

Gegen 3 Uhr war ein Bewohner des mehrgeschossigen Hauses auf verdächtigen Brandgeruch aufmerksam geworden. Er folgte dem Qualmgeruch durch den Hausflur und konnte eine Wohnung, vier Etagen unter der eigenen, als mutmaßlichen Ausgangsort lokalisieren.

Da dort niemand öffnete, verlor er keine Zeit und meldete die Situation den Rettungsdiensten, woraufhin auch die Polizei entsandt wurde und als erstes in dem Haus eintraf. Schon beim Betreten des Hauses schlug den Polizisten Brandgeruch entgegen.

Als niemand öffnete, traten die Beamten die Wohnungstür ein und entdeckten einen brisant qualmenden Kochtopf auf dem Herd. Die Kochplatte stand auf höchster Stufe.

Drei Bewohner der Wohnung, die im Schlaf von der näher rückenden Gefahr nichts bemerkt hatten, konnten geweckt und unverletzt ins Freie gebracht werden. Ersten Ermittlungen zufolge, hatte man vor dem Zubettgehen vergessen den Herd auszuschalten.

Eine Polizeibeamtin wurde wegen des eingeatmeten Rauches ambulant behandelt. Relevanter Sachschaden war nicht entstanden.

Mehr von Aachener Nachrichten