Aldenhoven: Unverzichtbare Selbsthilfe für Parkinson-Patienten

Aldenhoven: Unverzichtbare Selbsthilfe für Parkinson-Patienten

Die Feierstunde zum zehnjährigen Bestehen der Parkinson-Selbsthilfegruppe Jülich-Aldenhoven wurde im evangelischen Gemeindesaal Aldenhoven zu einem festlichen Ereignis.

Mit RWE Power-Direktor Arthur Oster vom Tagebau Inden als Schirmherrn hatten sich auch zahlreiche Ehrengäste zum runden Geburtstag der regionalen Organisation im Bund der Deutschen Parkinson-Vereinigung (dPV) eingefunden.

Mit einem Glückwunsch für eine erfolgreiche Unternehmung, die seit zehn Jahren in Selbstorganisation einen bemerkenswerten Betreuungsdienst leistet, unterstrich RWE-Direktor Arthur Oster als Schirmherr die herausragenden Aktivitäten im Rahmen der medizinischen Betreuung und in den Freizeitaktionen der Jülich-Aldenhovener Vereinigung.

Er erwähnte die Reha-Sportgruppe als eine beispielhafte Einrichtung für nützliche Therapie. Die konstante Teilnehmerzahl bestätigt auch für die Zukunft ein dauerhaftes und wirksames Resultat. Auch der Erhöhung der Mitgliederzahl von 30 auf 80 sind für Schirmherrn Oster ein Beweis und Anerkennung einer herausragenden Gruppenbetreuung.

Mehr von Aachener Nachrichten