1. Lokales
  2. Jülich

Zusammenstoß zweier Fahrradfahrer: Unfallbeteiligter gab falsche Daten an

Zusammenstoß zweier Fahrradfahrer : Unfallbeteiligter gab falsche Daten an

Schwere Verletzungen zog sich am Dienstag eine Fahrradfahrerin zu, die auf einem Waldweg mit einem entgegenkommenden Radler zusammenstieß. Die Identität des Unfallgegners ist unklar.

Gegen 14 Uhr war die 74-Jährige aus Bergheim gemeinsam mit ihrem Ehemann auf einem Waldweg zwischen Floßdorf und Barmen unterwegs. Kurz vor einer leichten Linkskurve ist dieser Weg recht schmal, sodass keine zwei Fahrräder nebeneinander passen. Die Frau, die voraus fuhr, verlangsamte ihre Fahrt, um diese Engstelle sicher zu passieren. Zeitgleich kam ihr ein Radfahrer zügig entgegen. Der Mann konnte nicht mehr ausweichen und stieß gegen das Rad der Bergheimerin, wodurch beide stürzten.

Die Frau klagte sogleich über starke Schmerzen, der Radfahrer zog sich eine blutende Verletzung am rechten Unterarm zu. Der Unfallgegner half der Frau, gemeinsam mit deren Ehemann, aufzustehen und gab anschließend in das Handy der Frau eine Telefonnummer sowie Name und Adresse ein.

Ein weiterer Fahrradfahrer kam noch hinzu, von dem der Ehemann der verletzten Frau den Eindruck hatte, mit dem Unfallbeteiligten bekannt zu sein. Im weiteren Verlauf begab sich die Frau in ein Krankenhaus, wo sie aufgrund ihrer schweren Verletzung stationär aufgenommen wurde.

Im Zuge der anschließenden Unfallaufnahme wurde versucht, mit dem Unfallgegner anhand seiner angegebenen Daten Kontakt aufzunehmen. Weder war unter der angegebenen Telefonnummer jemand zu erreichen, noch ist eine Person mit dem angegebenen Namen unter der genannten Anschrift verzeichnet. Ob der Unfallgegner absichtlich eine falsche Handynummer samt falschem Namen und Anschrift angegeben hat, oder ob es sich um ein Versehen handelt, ist unklar.

Der Mann ist etwa 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß, sportlich durchtrainiert und sprach hochdeutsch. Haarfarbe und Haarlänge sind unbekannt, da er einen Helm trug. Er war mit einem Mountainbike mit dicken Reifen und E-Motor unterwegs.

Der Unfallbeteiligte wird gebeten, sich mit dem zuständigen Sachbearbeiter unter der Rufnummer 02421/949-5232 in Verbindung zu setzen. Gleiches gilt für Zeugen. Außerhalb der Bürodienstzeiten wenden Sie sich bitte an die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425.

(red/pol)