Jülich: Turnverein in Gesundheitsprävention stark

Jülich: Turnverein in Gesundheitsprävention stark

Das Innenministerium des Landes und der Landessportbund NRW förderen im Rahmen des „Bündnisses für den Sport” Maßnahmen zur Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sowie Gesundheitsprävention und Gesundheitsförderung in Sportvereinen.

Für dieses Projekt wurden im Landeshaushalt in diesem Jahr 1.000.000 Euro zur Verfügung gestellt, die auf 1000 Vereine in NRW zu jeweils 1000 Euro verteilt wurden.

Auch die Vereine des Kreises Düren waren gefragt, bei dieser Aktion mitzumachen. So hat auch der Jülicher Turnverein sich um das Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit. DTB” bemüht.

Im Verein wird Gesundheitsprävention und -förderung groß geschrieben, besonders in den Bereichen „Herz-Kreislaufsystem” und „Haltungs- und Bewegungssystem”. Drei Übungsleiterinnen - Dagmar Weismann, Hannelore Brendt und Bettina Kelzenberg - haben sich hierzu weitergebildet und qualifiziert.

Sehr zur Freude aller Beteiligten wurde nun der Turnverein nach Prüfung mit einem Zuschuss bedacht.

Im Rahmen einer Feierstunde in der Kreisverwaltung in Düren überreichte Landrat Wolfgang Spelthahn die Urkunde an die 2. Vorsitzende Dagmar Weismann. Dabei waren Jörg Schmitz und Bettina Kelzenberg, die sich mitfreuten.

Das Sportprogramm des Jülicher TV hängt im vereinseigenen Schaukasten („Kleine Kö”).

Mehr von Aachener Nachrichten