Jülich: TTC Indeland: Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt?

Jülich : TTC Indeland: Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt?

Die Stunde der Wahrheit schlägt für den TTC Indeland Jülich am kommenden Sonntag (14 Uhr). Dann müssen die Tischtennis-Profis beim 1. FC Köln unter Beweis stellen, dass sie die Tauglichkeit für die Zweite Tischtennis-Bundesliga besitzen.

Das vorletzte Spiel in der Meisterschaft bedeutet die vorletzte Chance auf wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Die Gastgeber liegen zwei Zähler hinter den Jülichern auf dem letzten Platz. Die Indeländer verpassten zuletzt beim Meisterschaftsspiel gegen den TV Hilpoltstein die Gelegenheit, vorzeitig einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu unternehmen. Hilpoltstein war mit einem Ersatzspieler angereist, trotzdem blamierte sich besonders das obere Paarkreuz Allegro/Afanador bis auf die Knochen, denn es reichte zu keinem Einzelgewinn. Damit scheiterte der Versuch, mit dem Tabellenachten FSV Mainz gleichzuziehen.

„In Köln werden viele Zuschauer für Stimmung sorgen und ihre Mannschaft anfeuern“, ist sich TTC-Trainer Miroslav Broda sicher. „Dem Druck müssen unsere Spieler standhalten und eine Antwort an der Platte geben.“ Auf eine entsprechende Akustik konnten sich Allegro, Afanador und Rasmussen unter der Woche bei den Slovenian Open in Otocec bereits einstimmen.

Sollten die Jülicher Tischtennis-Profis erfolgreich aus Köln zurückkehren, bedeutet dies jedoch keinesfalls den Klassenerhalt, es wäre nur ein wichtiger Schritt in die Richtung.

(tm)
Mehr von Aachener Nachrichten