Jülich: TT-Senioren-Weltmeisterschaft: Medaille für den Europäer

Jülich: TT-Senioren-Weltmeisterschaft: Medaille für den Europäer

Einen kaum für möglich gehaltenen Erfolg feierte Karl- Hermann Weiss aus der Tischtennis-Abteilung der Betriebssportgemeinschaft des Forschungszentrums Jülich in der Millionenstadt Hohhot in der Inneren Mongolei.

Insgesamt 2000 Sportler, überwiegend natürlich aus dem „Reich der Mitte”, ermittelten im Doppel und Einzel ihre Seniorenweltmeister in den verschiedenen Altersklassen.

Bereits im Doppelwettbewerb mit Partner Günter Münemann kämpfte sich Hermann Weiss bis unter die letzen 16 Paare, wo er erst den späteren Siegern Altmeister Wilfried Lieck mit seinem chinesischem Ex-Weltmeister-Partner Ge Liang nach fünf Sätzen und zwei eigenen Match-Bällen denkbar knapp den Vortritt lassen musste.

Geradezu sensationell verlief laut BSG sein Einsatz im Einzel seiner Altersklasse (60 bis 64 Jahre), in der mehr als 200 Teilnehmer um den Titel kämpften. Als Sieger seiner Gruppe kämpfte er sich in den nachfolgenden K.o.-Spielen bis ins Halbfinale vor, in dem er der letzte Spieler war, der nicht aus dem „Mutterland” des Tischtennissports stammte.

Mehr von Aachener Nachrichten