Inden: Trendsport bald am Indemann: Fußballgolf

Inden: Trendsport bald am Indemann: Fußballgolf

Die erste Fußballgolf-Anlage in der weiten Umgebung wird in der nächsten Woche zu Füßen des Indemannes eröffnet. Der Sportjournalist Christian Riedel als Geschäftsführer der Betreibergesellschaft bietet dann auf einer fünf Hektar großen Fläche die Kombination von zwei angesagten Sportarten auf 18 Bahnen an. Bislang gibt es erst wenige Anlagen in Europa; Experten trauen der Freizeitbeschäftigung unter freiem Himmel aber den Rang eines Trendsports zu.

Am Mittwoch präsentierten Riedel, Vertreter der Gemeinde Inden und der Indener Tagebaudirektor Dr. Stephan Strunk das Projekt, das Investitionen von rund 300.000 Euro nötig machte.

Die Eröffnung ist am 30. Mai ab 13 Uhr mit kostenlosen Testrunden, Livemusik und Abschlussfeuerwerk am Abend. Ob bis dahin die Rasenflächen schon dicht bewachsen sind, ist noch fraglich. Die unstete Witterung jedenfalls hat den Zeitplan in den letzten zwei Monaten durcheinander gewirbelt, wie Riedel berichtete.

Beim Fußballgolf brauchen die Sportler keinen Schläger, sondern nur ihre Beine, wenig Kraft, etwas Geschick und Präzision. Sie schießen den Ball über verschiedene Distanzen (30 bis 125 Meter) bis zum Loch, das es dann zu treffen gilt. Dabei müssen verschiedene Hindernisse überwunden werden. Man muss sich den Sport wie Minigolf in großen Dimensionen mit einem Fußball vorstellen.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten