1. Lokales
  2. Jülich
  3. Titz

Keine Hinweise auf die Täter: Wieder ein Automat in Titz gesprengt

Keine Hinweise auf die Täter : Wieder ein Automat in Titz gesprengt

Zweimal innerhalb nur weniger Tage versuchten Unbekannte einen Bankautomaten in Titz zu sprengen. Ob es sich um die selben Personen handelt, ist derzeit noch unklar.

Eine Anwohnerin bemerkte am frühen Donnerstagmorgen gegen 4.05 Uhr, dass aus dem Vorraum der Raiffeisenbank-Filiale an der Landstraße Rauch drang und die Tür offen stand, sagte Polizeisprecherin Ingrid Königs am Donnerstagmorgen. Daraufhin rückten Polizei und Feuerwehr aus.

Die Feuerwehr hatte den Brand, der von einem Geldautomaten ausging, schnell unter Kontrolle. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass es sich dabei um eine gewollt hergeführte Explosion handelte, die in dem Automaten ausgelöst wurde. Eine erste Fahndung nach den Tätern mit einem Hubschrauber verlief erfolglos.

Zur genauen Untersuchung des Automaten wurde ein Spezialist des Landeskriminalamtes hinzugezogen. Im Rahmen der Ermittlungen meldete sich auch eine weitere Zeugen, die angab, dass ihr gegen 2 Uhr eine dunkle Limousine aufgefallen ist, die mit lautem Motorengeräusch in Richtung Jackerath gefahren sei. Dieses Fahrzeug könnte mit der Tat in Zusammenhang stehen.

Der Geldautomat wurde zwar stark beschädigt, jedoch nicht geöffnet. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Düren unter 02421/9496425 zu melden.

Bereits in der vergangenen Woche versuchten unbekannte Täter den selben Automaten zu sprengen. In dem Fall mussten sie ohne Beute flüchten. Bereits am Mittwoch ereignete sich eine Automatensprengung in Herzogenrath. Aufgrund der vielen Fälle haben sich einige Geldinstitute bereits dazu entschlossen, mehrere Automaten vorläufig zu schließen.

(cheb)