Schützenfest in Rödingen - René Töpfer ist alter und auch neuer König

Schützenfest in Rödingen : René Töpfer ist „alter“ und auch neuer König

Die Schützen aus Rödingen feiern an diesem Wochenende ihr Schützenfest. Ein Ehepaar hat die Königswürde untereinander ausgemacht.

Die Fronleichnamsfeier in der Kirche St. Peter Müntz zelebrierte Präses Pfarrer Dieter Telorac im Beisein der Schützen aus Müntz, Titz, Spiel und Rödingen. Viel geboten wurde den kleinen und großen Gästen derweil rund um Schießstand: Hüpfburg, Kinderschminken, Lichtgewehrschießen und vor allem der Ballon-Clown begeisterten die Kinder.

Beim kleinen Wettschießen mit dem Lichtgewehr wurden alle Kinder mit Medaillen belohnt, wobei die ersten drei Sieger eine besondere Medaille erhielten.

Mit dem Ausschießen des Schülerprinzen wurde gestartet und mit dem 53. Schuss errang Johannes Hangl die Würde. Schon im Vorfeld hatte Laura Amberg angekündigt, dass sie gerne das Prinzessinnenamt übernehmen möchte, weil ihr das vorige Jahr als Begleitung des Prinzen Maurice so sehr gefallen hatte. Und mit dem 14. Schuss ging für sie der Traum in Erfüllung.

Wie oft schon in den vergangenen Jahren hatte sich kein Königsbewerber frühzeitig gemeldet. Doch in letzter Minute war Christina Töpfer nach vorne geeilt und wurde von ihrem Mann René verfolgt, der mit ihr um die Würde schießen wollte. Taktisch umkämpft wurde Schuss um Schuss abgegeben, bis schließlich der 35. Treffer den Königsvogel fallen ließ und René Töpfer als „alter“ und neuer König feststand. Einer kurzen Enttäuschung folgte bei Christina die große Freude, denn gerne war und bleibt sie stolze Königin an der Seite ihres Renés.

Das Schützenfest hat am Freitag begonnen Für „Klüngelköpp in Rön“ am Samstag, 20. Juli werden noch letzte Eintrittskarten verkauft. Am Sonntag findet um 10 Uhr nach der Messe der Frühschoppen mit Ehrungen statt und am Abend um 18 Uhr geht der große Festzug durchs Dorf. Den Abschluss bildet der Frühschoppen am Montag.

Bei der Jahreshauptversammlung im Leo Lang Haus wurden verdiente Mitglieder befördert: zum Leutnant Sylvia Wolff, René Stump und Stefan Gämlich; zum Hauptmann Carina Gerken und Michael Marx; zum Oberst Peter Marx. Nico Jülich bewarb sich als 4. Kommandant, was alle Mitglieder begrüßten.

Da die Schützen die Errichtung einer Bürgerhalle an der Alten Schule unterstützen, wurde über die Planvarianten und den aktuellen Stand berichtet. Auch über die mit der Gemeinde geführten Überlegungen, den Schießstand in ein dort entstehendes Vereinszentrum zu verlagern, wurde informiert. Jedoch sind noch keine Entscheidungen getroffen, weil noch weitere Gespräche, insbesondere mit der Bezirksregierung über die Förderwürdigkeit und Höhe, noch ausstehen.

Weitere Informationen unter www.schuetzen-roedingen.de.

Mehr von Aachener Nachrichten