Jahresabschluss 2018 der Gemeinde Titz: Minus fällt kleiner aus

Jahresabschluss 2018 der Gemeinde Titz : Minus fällt kleiner aus

Die Gemeinde Titz schließt das Haushaltsjahr 2018 mit einem Minus ab. Das hat Bürgermeister Jürgen Frantzen auf der jüngsten Ratssitzung erklärt.

Das ist keine Überraschung, das Minus war im Haushalt einkalkuliert. Aber statt des ursprünglich eingeplanten Minus von 1,75 Millionen Euro steht am Ende eine rote Zahl von rund 1,25 Millionen Euro.

„Die 1,75 Millionen Euro wären das schlechteste Ergebnis der vergangenen Jahre gewesen“, sagte Frantzen. „Ein Minus ist kein Grund zur Freude. Aber immerhin ist es deutlich geringer ausgefallen als kalkuliert.“ Das sei ein kleiner Lohn für die Anstrengungen, die die Gemeinde unternommen habe. „Wir haben sehr konservativ und vorsichtig geplant“, erklärte Frantzen, der andeutete, dass das Ergebnis noch besser gewesen wäre, wenn 2018 nicht unter erschwerten Bedingungen stattgefunden hätte.

Die hohe Gewerbesteuerzahlung aus 2016 habe die bekannt negative Nachwirkung einer niedrigeren Schlüsselzuweisung gehabt, zudem sei die Gewerbesteuererwartung für 2018 niedriger gewesen. Zusätzlich haben Titz einige „haushaltsbelastende Maßnahmen“ vorgezogen und 2018 schon bezahlt, die künftig nicht mehr zur Last fallen. Der Weg zu einem besseren Ergebnis 2019 sei damit frei.

(jan)
Mehr von Aachener Nachrichten