Aufmerksamer Bankangestellter verhindert Betrug in Titz

Falsche Mitarbeiterin ruft an : Aufmerksamer Bankangestellter verhindert Betrug in Titz

Weil ein Bankmitarbeiter einen angeblichen Überweisungsauftrag einer langjährigen Kundin merkwürdig vorkam, hat er sie angerufen und so einen Betrug verhindern können.

Laut Polizeibericht erhielt die 77-Jährige aus Ameln am Montagmorgen gegen 10 Uhr einen Anruf von einer „freundlichen Frau“, die vorgab, eine Bankmitarbeiterin zu sein. Sie fragte telefonisch nach wichtigen Kontodetails, die die Rentnerin ihr durchgab. Man hatte der 77-Jährigen Glauben gemacht, dass sämtliche EC-Karten in Kürze erneuert würden und man die Daten deshalb bräuchte. Dabei handelte es sich jedoch um einen Betrugsversuch.

Am Nachmittag erhielt die 77-Jährige erneut einen Anruf von der Bank. Dieses Mal jedoch von einem echten Bankangestellten, der seine langjährige Kundin auch persönlich gut kennt. Ihm war merkwürdig vorgekommen, dass telefonisch die Überweisung eines hohen Geldbetrages vom Konto der Kundin veranlasst werden sollte, sodass er sich ebenfalls per Telefon rückversicherte.

So flog der Betrug auf und die Überweisung wurde letztlich nicht durchgeführt. Die EC-Karte wurde umgehend gesperrt. In diesem Fall hatte die 77-Jährige großes Glück, dass der Bankangestellte so aufmerksam war. Die Polizei rät: „Lassen Sie sich am Telefon nicht verunsichern. Geben Sie keine wichtigen oder persönlichen Daten von sich am Telefon weiter. Beendeten Sie Gespräche bei einem aufkeimenden Zweifel und kontaktieren Sie die Polizei.“

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten