Jülich: Tischtennis: TTC Indeland Jülich verliert in eigener Halle

Jülich : Tischtennis: TTC Indeland Jülich verliert in eigener Halle

Gedrückte Weihnachtsstimmung beim TTC Indeland Jülich. In der letzten Begegnung vor dem Jahreswechsel verlor der Tischtennis-Zweitligist gegen einen sicher und konzentriert aufspielenden 1. FC Saabrücken glatt mit 2:6.

Spätestens nach den beiden Doppeln und den beiden ersten Einzeln musste es jedem in der Nordhalle klar sein, dass selbst ein Punkt kaum zu schaffen war. Denn das Jülicher Erfolgsdoppel Martin Allegro/Tobias Rasmussen ging mit 2:11, 16:18 und 8:11 völlig unter.

Das lag vor allem an diesem Tag an einem sehr schwachen Martin Allegro, der völlig untypisch zu seinen letzten Spielen einfach nicht in seinen gewohnten Schwung kam. Denn auch sein erstes Einzel verlor der Belgier gegen Deni Kozul sehr glatt in drei Sätzen. Körpersprache und wiederholte fragende Blicke zu seinem Trainer drückten Unsicherheit und vor allem Unzufriedenheit mit sich selbst aus. Selten kamen mehr als vier Ballwechsel gegen seinen sicher auch sehr starken Gegner zustande.

„Kozul wird in der nächsten Saison Bundesliga spielen, er ist sicher einer der Stärksten in der zweiten Liga“, nahm Coach Miroslav Broda seinen Spieler ein wenig in Schutz.

Besser machte es Tobias Rasmussen, der seinem Gegner fünf Sätze abverlangte, dann aber verlor. Der Däne schaffte es einfach nicht, seinen Gegner mit mutigem Angriffsspiel unter Druck zu setzen, denn in den seltenen Situationen machte Tomas Polansky durchaus Fehler.

Die Überraschung des Tages war das Duo Brian Afanador/Dragos Olteanu, das sein Doppel in fünf Sätzen gegen Polansky/Dennis Klein gewann. Allein das 11:8 und 11:9 der beiden letzten Sätze spiegelte die Nervenstärke und Konzentration der beiden Jülicher wider. „Mir war vor der Partie klar, dass es sehr sehr schwer werden würde“, gab Broda zu. Der Trainer freute sich indes über das zweite Doppel. „Ich hatte Brian gesagt, er müsse seinen Aufschlag ändern. Das hat er getan, mit sehr gutem Ergebnis.“

Der TTC Indeland Jülich wird seine Zweitligamannschaft in der Winterpause umstellen. Zu erwarten ist, dass Tobias Rasmussen ins untere Paarkreuz wechselt. Für ihn soll Brian Afanador oben spielen.

(tm)
Mehr von Aachener Nachrichten