Rurdamm Jülich: Thyssengas untersucht Kastanien

Rurdamm Jülich : Thyssengas untersucht Kastanien

Mit möglichst wurzelschonenden Mitteln will das Unternehmen Thyssengas Ende November sich ein genaues Bild über die unterirdisch verlaufende Gasleitung im Bereich der Kastanien schaffen.

Die Maßnahmen starten am kommenden Montag und sind sowohl mit der Stadt Jülich als auch der Bürgerinitiative Kastanienallee Rurdamm abgestimmt. An drei Stellen sollen die Wurzeln der Bäume untersucht werden. Thyssengas sieht dafür den Einsatz eines Saugbaggers vor, wenn nötig wird auch eine Handschachtung erfolgen. Ziel der Maßnahme ist es zu klären, ob und welche Maßnahmen zur Sicherung des Leitungsbetriebes ergriffen werden müssen. Ursprünglich hatte Thyssengas angekündigt, zum Schutz der 90 Jahre alten Gashochdruckleitung rund 60 Kastanien fällen zu wollen. Nach Protesten der Bürger und Gesprächen mit der Verwaltung hatte Thyssengas zugesagt, Alternativen prüfen zu wollen. Für die Dauer der Maßnahme bleibt der Rad- und Fußweg in Höhe der Stadtwerke gesperrt.

(bugi)
Mehr von Aachener Nachrichten