1. Lokales
  2. Jülich

„Das Wirtshaus im Spessart“: Theater und Gesang bei der Gesellschaft Frohsinn

„Das Wirtshaus im Spessart“ : Theater und Gesang bei der Gesellschaft Frohsinn

Die Gesellschaft Frohsinn Stetternich wird das Stück „Das Wirtshaus im Spessart“ auf die Bühne des Jülicher Kulturbahnhofs bringen. Es dürfte vielen aus der Verfilmung von 1958 mit Liselotte Pulver bekannt sein.

„Vor vielen Jahren, als im Spessart die Wege noch schlecht und nicht so häufig wie jetzt befahren waren, zogen zwei junge Burschen durch diesen Wald. Der eine schritt wacker vorwärts. Aber Felix, der Goldarbeiter, sah sich oft ängstlich um …“ — diese Vorahnungen des jungen Goldschmieds sollten sich alsbald als nur zu berechtigt erweisen.

Bei den Lieder- und Theaterabenden der Gesellschaft Frohsinn werden erstmalig viele kleine Nebenrollen mit Sangern des Mannerchores und vom Damenchor Tonalita besetzt. Der Gesang wird ahnlich eines Musicals ins Theaterstuck eingebunden. „Eine engere Verknupfung zwischen Theater und Gesang hat es beim Frohsinn bis dato noch nicht gegeben“, schreibt die Gesellschaft.

Die Premiere beginn am Freitag, 12. Oktober, um 20 Uhr. Weitere Aufführungen folgen am Samstag, 13. Oktober (19 Uhr), und Sonntag, 14. Oktober (18 Uhr) . Der Eintritt kostet acht Euro. Rest-Eintrittskarten sind bei Foto Schwarz in Jülich, Kleine Kölnstraße 8, erhältlich.