Rund 150.000 Euro Sachschaden: Technischer Defekt soll Brand in Firmenhalle verursacht haben

Rund 150.000 Euro Sachschaden : Technischer Defekt soll Brand in Firmenhalle verursacht haben

Sichbare schwarze Rauchwolken waren am Sonntagabend über dem Jülicher Ortsteil Koslar zu sehen. Nach ersten Informationen unserer Zeitung hat es in einer Lagerhalle im Gewerbegebiet im Steffensrott gebrannt.

Gegen 17.15 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Firmengelände im Gewerbegebiet Steffensrott gerufen. In der Lagerhalle einer Abschlepp- und Sicherstellungsfirma hatten mehrere Autos und Motorräder Feuer gefangen.

Um ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Halle zu verhindern, bauten die Löschzüge 1, 2 und 3 der Jülicher Feuerwehr während der Löscharbeiten mit Wasser und Schaum eine sogenannte Riegelstellung auf.

Die Fahrzeuge, die in der Halle standen, brannten komplett aus. Einige weitere wurden durch herunterfallende Deckenteile oder Ruß beschädigt.

Die Arbeit der Wehr ging noch bis in die Abendstunden, da der Dachbereich auf Glutnester überprüft und gegebenenfalls abgelöscht werden musste. Nach ersten Erkenntnissen gab es keine Verletzten. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Gegen 20.20 Uhr war der Einsatz beendet.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist der Brand auf einen technischen Defekt an einem in der Halle abgestellten Auto zurückzuführen. Hinweise auf Fremdverschulden ergaben sich nicht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 150.000 Euro.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Nachrichten