Jülich: Targobank Jülich ist 2017 weiter auf Wachstumskurs

Jülich: Targobank Jülich ist 2017 weiter auf Wachstumskurs

Die Targobank in Jülich hat im Geschäftsjahr 2017 sowohl im Kredit- als auch im Anlagegeschäft klare Zuwächse verzeichnet. Die Zahl der Girokonten stieg um 1,4 Prozent auf rund 2100.

„Der persönliche Kontakt zwischen Berater und Kunde gehört trotz der zunehmenden Digitalisierung nach wie vor zu den wichtigsten Vertriebswegen der Targobank“, sagt Filialleiter René Wronkowitz.

Zum Bilanzstichtag hatte das Geldinstitut in Jülich Konsumentenkredite mit einem Volumen von 17,1 Millionen Euro vergeben — ein Zuwachs von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „In den vergangenen Jahren konnte die Targobank ihre Kreditproduktion kontinuierlich steigern“, so Wronkowitz weiter.

Sparprodukte blieben trotz anhaltender Niedrigzinsphase gefragt: Das Volumen der Spareinlagen stieg um 4,5 Prozent auf 5,2 Millionen Euro. Festgelder legten um 10,5 Prozent auf 4,2 Millionen Euro zu.

Im Investmentgeschäft lag das in Jülich verwaltete Depotvolumen 2017 mit 31,5 Millionen Euro 24,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Das Volumen der Vermögensmanagementfonds legte um 14,8 Prozent auf 3,1 Millionen Euro zu. Insgesamt betreute die Targobank Jülich zum Bilanzstichtag rund 5400 Kunden.

Auch deutschlandweit hat das Geldhaus im Geschäftsjahr 2017 ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Dabei standen der Ausbau der bestehenden Geschäftsfelder und die Erschließung neuer Kundengruppen und Ertragsquellen im Fokus. Das Gesamtergebnis über die Geschäftsfelder Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden beläuft sich für 2017 auf 552 Millionen Euro. Im Privatkundengeschäft erzielte die Bank 2017 mit einem Vorsteuergewinn von 507 Millionen Euro erneut ein sehr gutes Ergebnis.

„Das Privatkundengeschäft bleibt unsere größte Einnahmequelle. 2017 konnten wir unser Nettokundenkreditvolumen bundesweit um mehr als 18 Prozent steigern und damit weitere Marktanteile im Konsumentenkreditgeschäft gewinnen“, sagt Pascal Laugel, Vorstandsvorsitzender der Tarfobank. „Knapp 10 Prozent des Gesamtergebnisses entfielen 2017 bereits auf das Firmenkundengeschäft. Diesen Anteil wollen wir weiter steigern und die Bedeutung dieses Geschäftsbereichs für die Targobank ausbauen.“

Seit einigen Monaten bietet das Haus bundesweit auch Business-Kredite, Business-Konten und Business-Kreditkarten für Klein- und Kleinstunternehmen, Selbstständige und Freiberufler.

Mehr von Aachener Nachrichten