Jülich: Stadtwerke-Überschuss: 50 Prozent gehen an die Stadt

Jülich : Stadtwerke-Überschuss: 50 Prozent gehen an die Stadt

Vom erfolgreichen Geschäftsjahr der Stadtwerke Jülich GmbH profitiert im zweiten Jahr in Folge der Haushalt der Herzogstadt. Die Hälfte des Gewinns von 1,67 Millionen Euro — also 837.000 Euro — soll als Gewinnausschüttung an den Gesellschafter Stadt Jülich fließen.

Die andere Hälfte wird in die Gewinnrücklage der Stadtwerke eingestellt. Das sieht eine Verwaltungsempfehlung an Stadtrat (und Gesellschafterversammlung) vor. Der Haupt- und Finanzausschuss stimmte am Mittwoch einvernehmlich dafür.

Der Gewinn ist rund 180.000 Euro niedriger als im „Rekordjahr“ 2016, in dem der Kommunalversorger den höchsten Überschuss seiner Geschichte verzeichnete. In seinen Kernsparten hat das Unternehmen unterschiedlich abgeschnitten: Im Strombereich wurde das positive Jahresergebnis gegenüber 2016 noch einmal deutlich verbessert.

Im Bereich Wasser ist der Überschuss gegenüber dem Vorjahr gesunken, auch in der Sparte Gas — durch einen laut Verwaltung „witterungsbedingt gesunkenen Absatz“.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten