Jülich: Stadtwerke-Chef Ulf Kamburg bleibt langfristig

Jülich : Stadtwerke-Chef Ulf Kamburg bleibt langfristig

Mit großer Mehrheit hat der Jülicher Stadtrat am Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung die Weichen für eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich GmbH, Ulf Kamburg, gestellt.

Der 51-jährige Chef des Energieversorgers, einer 100-prozentigen städtischen Tochtergesellschaft, bleibt nach Ende seines laufenden Vertrages am 31. März 2019 an der Spitze — und dann langfristig.

Das sagte Bürgermeister Axel Fuchs auf Anfrage unserer Zeitung. Der Rat sei der Empfehlung des Aufsichtsrates gefolgt.

Der neue Vertrag sieht keine Befristung mehr vor und enthält verbesserte Bezüge, wie unsere Zeitung aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr. Kamburg und sein 80-köpfiges Team haben seit 2009 die Eigenkapitalquote des Unternehmens gesteigert, den Verlustvortrag komplett abgebaut und 2016 das bislang beste Jahresergebnis erzielt. Die Stadtwerke werden laut Kamburg künftig „die Weichen für die digitale Zukunft stellen“. Der Energieversorger verbreitert sein Betätigungsfeld.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten