Spatenstich für den neuen Sportplatz in Rödingen

Neues Kapitel für den SV 1919 Rödingen-Höllen : Spatenstich für den neuen Sportplatz in Rödingen

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich auf der Sportanlage am Rödinger Hundsbüchel beginnt für die Landgemeinde Titz und besonders für den SV 1919 Rödingen-Höllen in dessen Jubiläumsjahr eine neu Ära.

Mit dem SV-Vorsitzenden Bernd Ochsenfort, dem Beigeordneten Stephan Muckel und Vertretern des Planungsbüros sowie der Baufirma griff Bürgermeister Jürgen Frantzen beherzt zum Spaten. „Ich sehe das Ganze mit einem weinenden und einem lachenden Auge“, drückte Ochsenfort ein wenig Wehmut aus, schließlich war die Anlage über 50 Jahre seine sportliche Heimat.

Frantzen wies darauf hin, dass am Standort der bisherigen Sportstätte in den kommenden Monaten ein komplett neuer Naturrasenplatz mit moderner Beregnungsanlage, bester Drainage und zeitgemäßem Flutlicht entsteht. Planer Joachim Scheller garantierte, dass der Sportbetrieb pünktlich im Juli mit den ersten Trainingseinheiten wieder aufgenommen werden kann. „Hier werden Entwicklungen angestoßen, von denen ganz Rödingen profitiert“, betonte Frantzen den größeren Rahmen und dankte dem Verein, der „sich in jeder Phase konstruktiv gezeigt“ habe. „Hier wird eine Sportanlage entstehen, um die uns andere sicher beneiden werden“, lautete das positive Fazit.

(jago)