Unterhaltung mit sportlichem Wert: Sparkassen-Hallencup lockt Fußballspieler und Zuschauer

Unterhaltung mit sportlichem Wert : Sparkassen-Hallencup lockt Fußballspieler und Zuschauer

Winterpause für den Amateur-Fußball in der Region? Fehlanzeige – denn in Jülich ist Budenzauber angesagt.

Wenn ab Donnerstag, 10. Januar, in der Nordhalle an der Berliner Straße der Ball rollt, steigt das große Fußball-Kräftemessen in der Stadt. Bis zum Sonntag werden 37 Mannschaften um den Turniersieg spielen.

Die 26. Austragung spricht für eine lange Tradition dieses Turniers. Die beiden Veranstalter, der Fußballkreis Düren und die Sparkasse Düren, sind sich des Stellenwerts des Turniers bewusst, bei dem von der Kreisliga C bis zur Mittelrheinliga alles vertreten ist, mit Ausnahme eines Teilnehmers aus der Landesliga. Und bislang war es keineswegs so, dass die höchste Liga auf den Turniersieg abonniert war. Der letzte Sieger und damit Titelverteidiger war der Landesligist SG GFC Düren 99, der inzwischen zum 1. FC Düren verschmolzen wurde. Der zweite Finalist TuS Langerwehe spielte in der Bezirksliga. Beim Sparkassen-Hallencup kann jeder jeden schlagen.

„Wir wollen eine familiäre Atmosphäre“, betonte Sparkassen-Chef Uwe Willner. Und Manfred Schultze erklärte: „Für den Fußballkreis ist es eine Freude, dass wir endlich den SV Jülich 1912 für die Ausrichtung zum Zuge kommen lassen können.“ Der hatte sich bereits mehrfach beworben, bislang jedoch Pech gehabt. Und sein Vorsitzender Wolfgang Beck versprach einen reibungslosen und komfortablen Ablauf. „Wir wollen alles tun, damit Spieler und Zuschauer ein schönes Turnier erleben.“

In acht Vorrunden spielen die Mannschaften jeweils dreizehn Minuten. Defensiv geht nicht, Angriff ist angesagt. Ab der Zwischenrunde verringert sich die Spielzeit um eine Minute. Nur Halbfinale und Finale dauern länger – jeweils zweimal zehn Minuten. Nicht antreten kostet ein Ordnungsgeld. Das wird allerdings nicht nötig sein, denn alle brennen auf die Action und den Sieg. Dafür hat die Sparkasse wie im Vorjahr Preisgelder ausgelobt. Der Sieger erhält 500 Euro, für den zweiten Platz gibt es 375 Euro. Die Gruppensieger erhalten noch 75 Euro.

Am Donnerstag, 10. Januar, beginnt mit der Partie SV Siersdorf gegen Alemannia Bourheim (19 Uhr) das Turnier. Bis 22 Uhr haben zwei Gruppen ihre Vorrunden abgeschlossen. Am Freitag, 11. Januar, wird von 18.30 bis 22.30 Uhr gespielt. Die Vorrunde ist am Samstag um 18.30 Uhr abgeschlossen. Zwischenrunde und Finale beginnen am Sonntag um 11.30 Uhr. Dann greifen der 1. FC Düren, Jugendsport Wenau, Viktoria Arnoldsweiler und die SpVgg SW Düren als gesetzte Mannschaften ins Geschehen ein.