Barmen: Später Siegtreffer: Kölner U23 gewinnt letztes Einlagespiel in Barmen

Barmen : Später Siegtreffer: Kölner U23 gewinnt letztes Einlagespiel in Barmen

Harte Arbeit für die Talent-Teams der Fußball-Profis beim letzten Eilagespiel in Barmen: Bei heißen Temperaturen von über dreißig Grad traten die U21- Mannschaften des 1. FC Köln und von Roda Kerkrade im Rahmen des Salingia-Cups gegeneinander an.

Die Teams aus der deutschen Regionalliga West und der niederländischen Reserveliga waren in Bestbesetzung nach Barmen gekommen und begannen das Spiel mit viel Tempo. Die erste Torchance erspielte sich das von Trainer Andre Pawlak trainierte Team aus der Domstadt, doch der Ball konnte von Roda-Torwart Radomir Novakovic noch abgewehrt werden, der Nachschuss landete am Pfosten.

Aufgrund der extremen Wärme gab es mehrere Trinkpausen und nach der Halbzeitunterbrechung ging es zunächst mit guten Chancen für beide Teams weiter. Mit zunehmender Spiellänge wuchs der Druck der Kölner, doch die Angriffe blieben immer wieder in der guten Abwehr der Kerkrader hängen. Erst kurz vor Schluss fand der FC die Lücke und der eingewechselte Jan Luca Schuler verwandelte gekonnt zum 1:0.

Die von Ex-Alemannia Aachen-Spieler Eric van der Luer trainierten Niederländer gaben jedoch nicht auf, konnten aber keine ihrer Chancen verwerten. So endete die Partie mit einem Sieg für die Geißböcke und im Anschluss konnten sich beide Mannschaften auf das traditionell von Salingia-Koch Walter Riesen zubereitete Essen freuen. Außerdem konnten beide Trainer wichtige Erkenntnisse für die startende Saison mitnehmen.

Zufrieden mit Zuschauerzahl

Auch Salingia-Pressesprecher Eike Vomberg war sehr zufrieden mit dem bisherigen Turnierverlauf. „Wir sind mit der Zuschauerzahl bei allen drei Einlagespielen sehr zufrieden und hoffen auch nächstes Jahr wieder auf hochklassige Begegnungen“ berichtete er zum dem Ende der Partie. Nach dem Abpfiff stand noch das Elfmeterschießen der Dorfvereine auf dem Programm und natürlich die kölsche Party mit der Band „Bremsklötz.“

(bw)