Jülich: Sommerfest im Stadtteilzentrum bringt Generationen und Kulturen zusammen

Jülich : Sommerfest im Stadtteilzentrum bringt Generationen und Kulturen zusammen

Bei dem Sommerfest im Stadtteilzentrum Nordviertel sind Jung und Alt und unterschiedliche Kulturen aufeinandergetroffen. Besonders für Kinder, die das Fest besuchten, gab es ein abwechslungsreiches Angebot. Neben drei Hüpfburgen bot unter anderem das Jugendparlament der Stadt Kinderschminken an.

Dieses Angebot nahm auch die achtjährige Zahra an. Ihre Mutter, Veronika Chokeir, sagte zu dem Fest: „Für Kinder ist das hier sehr schön gemacht. Außerdem kann man viele Bekannte treffen.“ Darüber schaffte der Luftballonclown Helmut Ruettgers zahlreiche Figuren und übergab diese anschließend an die zahlreichen Jungen und Mädchen, die dieses Schauspiel umringten.

Die achtjährige Zahra besuchte das Sommerfest des Stadtteilzentrums Nordviertel. Neben Kinderschminken standen unter anderem Bastelangebote und Hüpfburgen für die Kleinen bereit. Foto: Mira Ott

Ebenfalls an die jüngeren Besucher gerichtet warteten die Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Die Kleinen Strolche“ mit weiterem Programm auf. Sie bastelten zusammen mit den Kleinen aus Zeitungspapier Hüte. Auch konnten die Besucher im Innenbereich des Stadtteilbüros die Fußball-WM verfolgten. Viele Besucher plauschten bei Kaffee und Kuchen an den Tischen vor dem Büro bei angeregten Gesprächen. Untermalt wurde die Szene vom Akkordeonspieler Constantin, der während des Festes seine Melodien zum Besten gab. „Das ist das Schöne an unserem Fest. Hier treffen Jung und Alt aufeinander“, sagte Beatrix Lenzen vom Amt für Familie, Generation und Integration zu dem bunten Treiben.

Ein weiteres Highlight war der Auftritt der Dabkha-Tanzgruppe des Vereins Islamisches Zentrum. Zur Musik tanzten dabei einige Besucher des Festes mit.

Mehr von Aachener Nachrichten