Niederzier: Sohn gratuliert Vater zum Goldenen Meisterbrief

Niederzier : Sohn gratuliert Vater zum Goldenen Meisterbrief

Da musste Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer leicht irritiert schmunzeln: Der gestandene Handwerker, den er mit dem Goldenen Meisterbrief auszeichnete, trug den gleichen Namen wie er. Und auch der Großvater des Niederzierer Dachdeckers Gerd Pelzer trug den gleichen Vornamen wie der des Vaters des Kreishandwerksmeisters. Beide hießen Franz Pelzer.

Und um die „Pelzer-Festspiele“ fortzusetzen, fand die Verleihung des Goldenen Meisterbriefes im Büro von Jörg Pelzer statt, dem Obermeister der Dachdecker-Innung und Sohn des „Goldmeisters“.

Das Dachdecker-Unternehmen Pelzer besteht seit 1926 in Niederzier und wird heute in der vierten Generation von Jörg Pelzer geführt. Sein Vater Gerd begann 1958 seine Ausbildung im Dachdecker- und Klempnerhandwerk und arbeitete nach erfolgreichem Abschluss mehrere Jahre im Ausbildungsbetrieb, danach beim Großvater und später beim Vater. Die Meisterprüfung legte er an der Meisterschule in Eslohe im Sauerland ab.

Im März 1968 übernahm er den elterlichen Betrieb und übergab ihn am 1. Januar 2004 an den Sohn Jörg. Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer würdigte das langjährige Wirken seines Namensvetters und sah in der Tradition des Betriebes gleichzeitig auch den Beweis für ein solide geführtes Familienunternehmens.

Die Gratulation der Innung blieb in der Familie, schließlich ist Sohn Jörg Innungsmeister.

(fjs)
Mehr von Aachener Nachrichten