Jülich: „Smilla“ spielt beim Jazzclub

Jülich: „Smilla“ spielt beim Jazzclub

Die Krefelder Band „Smilla“ tritt beim Jazzfrühschoppen im Kulturbahnhof auf. Ob Soul, Blues, Jazz, Rock, Pop oder Country — die Band spannt einen Bogen von sehr leisen bis zu beschwingenden Sounds. Davon kann sich das Publikum auf dem Jazzfrühschoppen des Jülicher Jazzclubs am Sonntag, 3. November, 11 Uhr, im KuBa überzeugen. Der Eintritt ist frei.

Smilla arbeitet durchwegs mit minimalistischen Mitteln: Ulrike Focke (Stimme) und Jörg Montag (akustische und elektrische Gitarren, Stimme) verweben melodische Parts mit dem Groove- und Soundteppich von Ludwig Schreurs (Schlagzeug) und Ulrike Winkler (Bass). Smilla belebt Songs mit eigenen und eigenwilligen Interpretationen — von Tom Waits bis Sade, Norah Jones bis Lou Reed, Amy Winehouse bis Otis Redding.

Der transparente, klare, dynamische Sound wird von der facettenreichen Stimme von Sängerin Ulrike Focke getragen. Die Band bezaubert mit coolen, swingenden, aber auch mit melancholischen bis morbiden Stimmungen.