Seniorenpark Bahnhofstraße in Jülich ist Klimaschutz-Siedlung

Großprojekt an der Bahnhofstraße : Warum der Seniorenpark später als gedacht fertig wird

Das Großprojekt in der Bahnhofstraße bietet nicht nur barrierefreien Wohnraum, der Komplex ist außerdem eine zertifizierte Klimaschutzsiedlung. Bis der Seniorenpark allerdings fertig gestellt werden konnte, hat es einige Jahre länger als erwartet gedauert.

Die Erklärung, zu der Matthias Korte ansetzt, klingt kompliziert. Als die Planer von Kreativ Bauen & Wohnen GmbH aus Schermbeck 2013 erstmals ihr Projekt Seniorenpark in der Bahnhofstraße direkt an den Gleisen vorgestellt haben, gingen sie noch davon aus, das ehrgeizige Vorhaben bis Ende 2014 realisieren zu können. Fünf Jahre später können die Investoren mit dem langen Atem nun endlich Vollzug melden und stehen vor einem Bau, der sich im Lauf der langen Planungsphase zum Teil erheblich gewandelt und vor allem zur ersten Klimaschutzsiedlung in Jülich gemausert hat.

Als die Investoren, die sich 2007 vorrangig auf den Bereich der Pflegeeinrichtungen spezialisiert haben, 2013 starten wollten, wurde ihnen das Projekt mitsamt Vorplanung angeboten. Dazwischen kam ihnen bei der Finanzierung des jetzt rund 15 Millionen Euro schweren Projektes ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt: das neue Landespflegegesetz samt neuer Berechnungsgrundlage. Wer investiert, muss wissen, mit welchem Tagessatz gerechnet werden kann. Das neue Landespflegegesetz habe nicht nur in Jülich für einen Investitionsstillstand von rund zwei Jahren gesorgt.

Den Stillstand haben die Schermbecker an anderer Stelle genutzt. Neben der Pflegeeinrichtung mit 80 Plätzen war von Anfang an ein Wohnhaus mit 16 barrierefreien Einheiten geplant, das den Übergang vom selbstbestimmten Wohnen in die Pflege erleichtern sollte. Das Projekt ist längst realisiert und um einen weiteren Bau ergänzt worden. Neben dem Pflegeheim, das zu den 80 Pflegeplätzen auch 19 Tagespflegeplätze anbieten wird, entstehen derzeit 22 Wohneinheiten für betreutes Wohnen mit Anschluss an die Pflegeeinrichtung.

Dass die Investoren einen langen Atem haben, beweisen sie auch an anderer Stelle. Sie werden Eigentümer des Seniorenparks bleiben und haben mit der Bonifatius Seniorendienste GmbH auch längst einen Betreiber der Pflegeeinrichtung gefunden. Anfang des Jahres soll die Einrichtung ihren Betrieb aufnehmen, volllaufen dürfte sie dann im Frühjahr.

Parallel entsteht ein Gebäude mit 22 Wohneinheiten für betreutes Wohnen. Foto: Burkhard Giesen

Wie wichtig aus Sicht der Investoren gerade die Kombination aus Pflegeheim und betreutem Wohnen ist, macht auch Stefan Heidermann vom Schermbecker Unternehmen deutlich: „Nach unserer Erfahrung nutzen viele Paare das betreute Wohnen. Ein Partner kann dann bei Bedarf tagsüber die Tagespflege nutzen. Pflegeheime laufen ja auch deshalb oft voll, weil es zu wenig Angebote im betreuten Wohnen gibt. Und gerade in Jülich gibt es großen Bedarf für derartige Angebote.“

Bemerkenswert ist das Projekt aber noch aus einem anderen Grund. „Unser Anspruch war, energieeffizient und nachhaltig zu bauen und entsprechende Standards zu erfüllen“, sagt Matthias Korte. Dementsprechend wurde die Gebäudehülle stärker gedämmt, das komplette Seniorenheim mit einer Wohnraumlüftung versehen, eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeichermöglichkeit eingeplant und zudem mit den Stadtwerken Jülich eine Fernwärmeversorgung vereinbart.

Das kleine Quartier wurde energieeffizient gebaut und hat den Status einer Klimaschutzsiedlung. Foto: Burkhard Giesen

Den Standard einer Klimaschutzsiedlung zu erfüllen war nicht immer ganz einfach, berichtet Korte. „Wärmeschutz ist beispielsweise nicht immer kompatibel mit Barrierefreiheit. Da mussten die Ingenieure dann auch schon mal neue Lösungen finden.“ Das ist gelungen.

Auch zur Freude der Stadt Jülich, wie Sebastian Ross betont: „Als Klimaschutzmanager freut es mich sehr, dass in Jülich eine von 100 Klimaschutzsiedlungen in NRW realisiert werden konnte. Mit dem durchdachten energetischen Konzept ist das Projekt Vorbild für klimabewusste Bauvorhaben in Jülich und in der Region.“