Barmen: Schweres Unterfangen: Kuh aus Jülicher Mühlenteich gerettet

Barmen: Schweres Unterfangen: Kuh aus Jülicher Mühlenteich gerettet

Mit vereinten Kräften ist am Donnerstagmorgen eine Kuh gerettet worden, die sich auf Abwegen befunden hat. Sie war in den Mühlenteich in Barmen gerutscht und kam aus eigener Kraft die steilen Ufer nicht mehr hoch. Das Unterfangen war buchstäblich schwer, ist aber gelungen.

Gegen 8.15 Uhr erhielt die Feuerwehr die Meldung, dass eine Kuh in den Mühlenteich gerutscht war und feststeckte. Der Löschzug 1 Stadtmitte sowie die Löschgruppen aus Koslar und Barmen rückten an, um die Schwarzbunte aus ihrer misslichen Lage zu befreien.

Aus eigener Kraft schaffte es die Kuh nicht, die steilen Ufer des Mühlenteichs bei Barmen hochzuklettern. Die Wehr half. Foto: Horrig

Ein Stahlseilakt

Aus eigener Kraft schaffte es die Kuh nicht, die steilen Ufer des Mühlenteichs bei Barmen hochzuklettern. Die Wehr half. Foto: Horrig

Nachdem die Wehrleute überprüften, wie sie das Tier am besten und ohne größere Blessuren aus dem Wasser holen könnte, legte sie gemeinsam mit dem Landwirt und Besitzer der Kuh Hand an. Traktor, Seilwinde und Haltegurte fungierten hierbei als Hilfsmittel — ein Stahlseilakt.

Nach rund eineinhalb Stunden gelang es den Rettern, die Kuh wieder auf den sicheren Boden zu hieven. Sofort rieben die Helfer das Tier mit Stroh ab und brachten es in einen Transporter. Sie blieb unversehrt.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Nachrichten