Schwerer Unfall in Aldenhoven mit Sattelschlepper

L109 bis kurz vor Mitternacht gesperrt : Sattelschlepper überschlägt sich und landet im Feld

In Aldenhoven ist es am frühen Montagabend zu einem schweren Unfall mit einem Sattelschlepper gekommen. Das Fahrzeug überschlug sich auf der Landesstraße 109 zwischen Siersdorf und Dürboslar, der Fahrer wurde leicht verletzt.

Die Beamten der Dürener Polizei erhielten gegen 17 Uhr Meldung von einem Unfall mit einem Lastwagen, der auf der L109 von Siersdorf in Richtung Dürboslar unterwegs gewesen war.

Wie die Polizei berichtet, war der Sattelschlepper eines französischen Unternehmens aus bisher ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war in einem Feld liegend zum Stehen gekommen. Der Fahrer des Wagens, ein 52-jähriger Franzose, wurde leicht verletzt und konnte das Führerhaus selbstständig verlassen. Er wurde mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Die L109 zwischen Siersdorf und Dürboslar musste wegen der Bergungsarbeiten bis tief in den Abend gesperrt werden. Erst um 23.45 Uhr war die Straße nach Angaben der Polizei Düren wieder frei, nachdem das engagierte Abschleppunternehmen das schwere Fahrzeug aus dem Feld gezogen hatte. An dem Lastwagen, der Melasse geladen hatte, entstand mutmaßlich ein Totalschaden im Wert von 150.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten