Jülich: Schülerband gibt nach fünf Jahren ihr Abschiedskonzert

Jülich : Schülerband gibt nach fünf Jahren ihr Abschiedskonzert

An der Musikschule finden schon fast traditionell Bandworkshops statt. Nun hat sich eine dieser Bands, die ganze fünf Jahre bestand, verabschiedet. Anschließend wurde die neue Band das erste Mal vor Publikum vorgestellt.

Im wahrsten Sinne des Wortes ein eingespieltes Team: Das sind Leah Biermann (Gesang), Navina Hark (Gitarre), Olivia Dreßen (E-Piano), Dominik Kaumanns (Bass) und David Hark (Drums). Die Musikgruppe ohne Eigennamen verabschiedete sich vor Publikum mit Songs wie Bob Marleys „I Shot the Sheriff“ oder „Someone Like You“ von Adele. Ein schöner Moment hierbei: Bei dem gefühlvollen Song setzte plötzlich heftiger Regen ein. Das Prasseln, dessen Klang durch die geöffneten Fenster drang, untermalte das Liebeslied.

„Ein bisschen peinlich. Wir waren halt zwölf, als wir mit der Band angefangen haben“, beschrieb der Schlagzeuger Hark das Lied der Zugabe. Es handelte sich um „Still searching“, welcher der erste eigene Titel der Gruppe ist. „Die Grundmelodie ist eine Übung aus einem Schulbuch gewesen“, erklärte Navina Hark zu dem Entstehen des Titels. Nach und nach hätte man dann die Melodie auf die Band ausgeweitet. Der Text entsprang der Feder von Leah Biermann. „In dem Song geht es darum, aus sich selbst herauszukommen und Neues zu entdecken“, sagte sie dazu.

„Die Band war etwas ganz Besonderes“, sagte der Dozent der Band und stellvertretender Schulleiter, Wolfgang Riedel, wehmütig und weiter: „Sie haben nicht nur großartig zusammengespielt. Über die Jahre hat sich bei ihnen eine richtige Freundschaft entwickelt und die Arbeit mit ihnen hat unheimlich Spaß gemacht.“

Die Bandmitglieder stehen kurz vor ihrem Abitur und müssen sich nun auf die Schule konzentrieren.

Verschiedene Musikrichtungen

Nach diesem Auftritt wurde das neue Bandprojekt der Musikschule vorgestellt: „The Rolling Tones“.

Die frischgebackene Band besteht aus Charlotte Oberhoff (Gesang), Elisa Vollrath (Saxophon), Lilly Sordyl (Gitarre), Johann Koulen (E-Piano), Julian Scharr (Bassgitarre) und Denis Etzkorn (Schlagzeug).

Dabei kommen die Musiker aus völlig unterschiedlichen Musikrichtungen. Von Death Metal über Jazz oder Klassik ist alles dabei. Dies spiegelte sich auch in der Titelliste von „The Rolling Tones“ wieder. Die Gruppe zeigte beispielsweise „Nothing Else Matters“ von Metallica oder „The Pink Panther“ in der typischen Jazzversion.

„Wir probieren momentan verschiedene Sachen aus. Alles ist erlaubt“, sagte der Dozent der neuen Band, Stefan Michalke, und gab preis: „Vor dem Auftritt hatten wir keine zehn Proben. Die Band entwickelt sich schnell.“

(mio)
Mehr von Aachener Nachrichten