Kreis Düren: „Schlusslicht“ Viktoria Gevenich spürt Aufwind

Kreis Düren : „Schlusslicht“ Viktoria Gevenich spürt Aufwind

In der Fußball-Kreisliga A der Frauen wurden am Wochenende wieder einige Begegnungen ausgetragen.

TuS Jüngersdorf-Stütgerloch II — FC Viktoria Gevenich 1:0 (0:0): Mit einem so knappen Resultat hatte wohl niemand gerechnet. Ligaschlusslicht Gevenich hätte beinahe einen Zähler der Zweitvertretung des Mittelrheinligisten abgetrotzt. Heike Fleck machte aber einen Strich durch die Rechnung, erzielte das späte, aber entscheidende 1:0 (82.) für den TuS.

BC Oberzier — SoccerLife Düren 1:4 (0:1): Zum Pausentee führten die Dürenerinnen dank eines Treffers von Catarina Assis Coulon (33.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten Regina Buller (55., 71.) und Anjeza Cane (63.) für SoccerLife. Hannah Haackens Tor zum 1:4-Endstand bedeutete nur Ergebniskosmetik.

SC Amicitia Schleiden — TuS Langerwehe 3:1 (1:1): Nach fünf Zeigerumdrehungen lag der Ball im Schleidener Tor. Sorah Colling rutschte ein Flankenball ab, und der fand seinen Weg ins Netz. Glück und Unglück liegen manchmal aber nah beieinander: Colling traf auch ins eigene Gehäuse (22.). Nach Wiederanpfiff zeigte Schleiden zwei Mal aus der Distanz Abschlussqualitäten. Sarah Mosbach (50.) und Alina Okunek (58.) netzten ein.

SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten — SV Alemannia Rommelsheim 3:1 (2:1): Zunächst gingen die Gäste in Führung. Hannah Otten markierte das Tor für die Rommelsheimerinnen. Doch Welldorf-Güsten konnte mit Hilfe von Julienne Jansen (28., 44.) noch vor dem Halbzeitpfiff die Partie drehen. Lorena Dorina Sube machte im zweiten Durchgang den Deckel drauf (84.).

Zwei Nachholspiele

Am Mittwoch standen zudem zwei Nachholpartien an.

SC Stetternich II — FC Viktoria Gevenich 0:3 (0:1): Was lange währt, wird endlich gut. So fuhr der FC Gevenich gegen den SC Stetternich II die ersten drei Zähler der Spielzeit ein. Eine Belohnung für Günter Rolands Team, das trotz der vielen Niederlagen immer fleißig trainierte und zu den Spielen antrat. Barbara Beniers erzielte den Führungstreffer (20.). Trainer-Tochter Lisa Roland schnürte einen Doppelpack (55., 66.) zum ersehnten ersten Saisonsieg.

SC Mausauel-Nideggen — SV Alemannia Rommelsheim 6:0 (2:0): Katharina Schoß schoss die Gastgeber in Führung (20.). Rachel Knorr erhöhte (40.) noch vor dem Pausenpfiff. Vier weitere Treffer des SC Mausauel in den 20 Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel untermauerten einen souveränen Heimsieg. Die Torschützinnen: Schoß (50.), Joelle Grisar (55.), Annemarie Krumey (58.) und Anna-Christina Busch (65.).

(kte)
Mehr von Aachener Nachrichten