Jülich: Schießerei auf Acker: Jugendliche sorgen für Aufsehen

Jülich: Schießerei auf Acker: Jugendliche sorgen für Aufsehen

Gewehre, Pistolen und Schussgeräusche: Eine Gruppe von Jugendlichen hat Anwohnern des Jülicher Stadtteils Koslar am Samstagnachmittag einen großen Schreck eingejagt. Die 14- und 15-Jährigen hatten auf einem Feld Kriegsspiele ausgetragen - erst bei näherem Hinsehen stellte sich heraus, was es mit dem Waffenarsenal auf sich hatte.

Gegen 15.50 Uhr alarmierten besorgte Anwohner die Jülicher Polizei. Als diese ausrückte, trafen die Beamten auf sechs Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren aus Jülich und Niederzier, die sich mit sogenannten Soft-Air-Waffen im Feld beschossen.

Die Gewehre und Pistolen der Jugendlichen hatten Magazine mit Kügelchen. Die Waffen sahen selbst aus geringer Entfernung echt aus.

Jugendlichen ist der Besitz solcher Waffen und vor allem der Gebrauch in der Öffentlichkeit verboten. Die Waffen wurden von der Polizei sichergestellt, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten