„Scheiben los“ im Brückenkopf-Park Jülich

Neue Disc-Golfanlage : „Scheiben los“ am Brückenkopf

Eine kleine runde Wurfscheibe erobert den Brückenkopf-Park. Eine neue, neun Bahnen umfassende Disc-Golfanlage in der Jülicher Freizeitanlage, ist eingeweiht worden. Ein Zufall brachte Parkmitarbeiter Uwe Mock auf den Gedanken, solch eine Anlage nach Jülich zu holen. Gedacht - getan.

Mock setzte sich mit Fachleuten in Verbindung, darunter Hartmut Wahrmann, achtfacher Deutscher Meister und zweimaliger Weltmeister dieser Sportart, und plante. Sponsoren wurden begeistert, so dass dem Neubau nichts im Wege stand.

Im Beisein von Mitarbeitern, Gästen und Sponsoren erfolgte am Samstag die Einweihung. Dem Brückenkopf-Park sei mit dieser Anlage ein großer Wurf gelungen, betonte Axel Fuchs, Bürgermeister und Parkgeschäftsführer. Der Disc-Golfparcours wurde unter der fachlichen Anleitung von FlyingDiscWorld (Hartmut Wahrmann) aus Lünen gebaut. Der Experte lobte das Gelände und erklärte Spiel und Parcours. Die längste Bahn ist 131 Meter und die kürzeste 48 Meter lang, wobei er selber die Bahn 1 als attraktivste empfindet. Hier muss die Scheibe aus einer Holzhütte Richtung Fangkorb geworfen werden. In Kürze steht die Anlage allen Besuchern zur Verfügung.

Ein Spieleset, bestehend aus Abwurf- und Putterscheibe, kann dann an den Kassen für je 3,50 Euro plus 20 Euro Pfand ausgeliehen werden. Die Grundbegriffe und Spielregeln sind schnell erlernt, Spielergebnisse werden auf einer „Scorekarte“ eingetragen. Raum fand die Disc-Golfanlage auf einer bisher ungenutzten Fläche hinter den Themengärten. Durch die neue Attraktion bekommt dieser von Besuchern eher vernachlässigte Parkteil einen neuen Charakter und höheren Stellenwert. Das Projekt einschließlich Folgekosten wird komplett durch Sponsoren finanziert.

(ma.ho.)