Linnich: Sanierung in der Rurstraße: Freie Fahrt in Linnich

Linnich: Sanierung in der Rurstraße: Freie Fahrt in Linnich

Noch in dieser Woche soll die Rurstraße in Linnich komplett für den Verkehr freigegeben werden. Das hat das federführende Ingenieurbüro Meyer im Werksausschuss der Stadt angekündigt.

Bei der Kanalsanierung im Bereich Rurstraße / Bendenweg / Mäusegasse ist unterdessen ein alter Gewölbekanal mit einer lichten Höhe von etwa 1,50 Meter freigelegt worden. Dieser Kanal sollte eigentlich nicht mehr in Betrieb sein. Gerätselt wird noch, „wo das Wasser herkommt“. Es gibt offenbar noch aktivierte Hausanschlüsse, die nicht sein dürften. Unklar ist auch, wie weit sich dieser Altkanal, der in ein herkömmliches 500-Millimeter-Rohr mündet, erstreckt.

Festgestellt wurde auch, dass sich ein Versatz herausgebildet hatte, an dem sich unter anderem Unrat und Ziegelreste abgelagert hatten. Zudem wurde eine Gasleitung entdeckt, die den Gewölbekanal quert. Sicherheitsbedenken hat Meyer nicht. Die Standsicherheit sei gegeben. Und das querende Gasrohr, Durchschnitt 300 Millimeter mit Schutzmantel, sei „unproblematisch“.

Ferner gebe es, so Meyer, immer wieder Probleme, dass die Regen- und Schmutzwasseranschlüsse einzelner Häuser richtig sortiert werden müssen. Die Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit RWE Power, da auch Bergschäden durch Bodenabsenkungen zu reparieren sind.

(gep)