Jülich: Sabrina Busch siegt fehlerlos

Jülich: Sabrina Busch siegt fehlerlos

Der nach der Trockenheit harte Boden bereitete den Helfern beim Reitturnier des Jülicher Reit- und Fahrvereins Jan von Werth viel Arbeit.

Doch mit vereinten Kräften schafften es die Ehrenamtler rechtzeitig, den Boden der Jülicher Turnieranlage griffig und gut bereitbar für die zahlreichen Pferdehufe am Wochenende zu gestalten. So boten die Teilnehmer mit ihren Vierbeinern guten Springsport.

Dieses traditionelle Turnier unter der Leitung von Matthias Wick-rath entwickelte sich wieder zu einem Treffpunkt für Pferdefreunde aus der Region. Insgesamt 19 Prüfungen standen auf dem Programm, das den Springsport in seiner ganzen Bandbreite demon-strierte.

Auf Dressurprüfungen hat der Veranstalter in Gänze verzichtet. Dennoch war die Teilnehmerzahl wiederum hoch, so dass man bereits Freitag mit Prüfungen für den Pferdenachwuchs begann. Die Reiterinnen und Reiter stellten ihre Pferde den kritischen Augen der Wertungsrichter vor, die Talent, Vermögen und Rittigkeit bewerteten.

Der Samstag startete mit spannenden Springen der Klassen E, A und M, bevor dann die „Cracks” zum Abend ihre Pferde für ein Springen der Klasse S sattelten. In einer der Umbaupausen zeigte die Voltigiergruppe aus Stetternich unter dem Beifall der Zuschauer Erlerntes und Können. Das abschließende S-Springen mit Siegerrunde machten am Samstag drei Amazonen unter sich aus.

Hier siegte die Ratheimerin Sa-brina Busch auf ihrer Stute Violette mit 0 Fehlern in 41.16 Sekunden. Ihr folgte auf Platz zwei und drei die Eschweilerin Helena Stormanns mit ihren Pferden Cipriano und Viceroy. Vierte wurde Lokalmatadorin Natalie Destree-Kradepohl auf Painting Man.