Jülich: Rundweg um den Zitadellengraben

Jülich: Rundweg um den Zitadellengraben

Bei der jüngsten Sitzung des Bürgerausschusses der Stadt Jülich berieten die Mitglieder einen Antrag des Ortsvorstehers Peter Schmitz zur Errichtung eines vollständigen Rundweges an der Zitadelle.

Im nördlichen Bereich des Zitadellengrabens besteht laut Schmitz die Möglichkeit, einen Rundweg zu schaffen. Der vorhandene Weg sei 900 Meter lang und in einem guten Zustand. Es fehlten aber etwa 40 Meter, um ohne jegliche Verkehrsberührung einen kleinen Spaziergang machen zu können. Deshalb schlägt der Ortsvorsteher in seinem Bürgerantrag vor, diesen herzurichten. Dabei sollen der Stadt keine Kosten entstehen. Die Arbeiten würden im Sponsoringverfahren durch Jülicher Firmen geleistet.

Der Weg, der von allen genutzt werden kann, soll vor allem den älteren Menschen, die im Seniorenwohnheim An der Zitadelle ihren Lebensabend verbringen, eine Hilfe sein, da sie dadurch eine kürzere Verbindung zur Innenstadt erhalten. Nach der Beratung des Antrags im Bürgerausschuss wurde beschlossen, ihn in den zuständigen Fachausschuss weiterzuleiten.

Mehr von Aachener Nachrichten